Nach schwerem Unfall im Februar 2011

Kubica fährt erstmals Rallye

SID
Dienstag, 15.10.2013 | 21:03 Uhr
Robert Kubica ist nach seinem schweren Unfall noch immer nicht vollständig fit
© getty
Advertisement
National Rugby League
Live
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Der frühere Formel-1-Pilot Robert Kubica steht vor dem Debüt in der höchsten Klasse der Rallye-WM und wird vom 14. bis 17. November beim Saisonfinale erstmals um WM-Punkte fahren.

Bei der Wales Rally GB steuert Kubica einen Citroen DS3 WRC. Sein Einsatz auf dem höchsten Level dürfte eine Belohnung für seine Auftritte in der "zweiten Rallye-Liga" sein, wo er sich nach vier Siegen bei sechs Teilnahmen auf Titelkurs befindet.

"Das ist für mich eine riesige Aufgabe und eine gute Gelegenheit. Darüber bin ich sehr glücklich", sagte Robert Kubica, der immer noch vage Hoffnungen auf eine Rückkehr in die Formel 1 hegt.

Im Februar 2011 hatte sich Kubica bei der Rallye Ronde di Andora in Italien schwere Arm- und Beinverletzungen zugezogen und war in der Folgezeit mehrmals operiert worden, noch heute ist seine Beweglichkeit eingeschränkt. Zum Zeitpunkt des Unfalls stand Kubica bei Renault in der Formel 1 unter Vertrag. Insgesamt fuhr er in der Königsklasse in insgesamt 76 Rennen zu einem Sieg und zwölfmal auf das Podest.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung