Rallye Deutschland: Latvala baut Führung aus

SID
Samstag, 24.08.2013 | 12:23 Uhr
Jari Matti Latvala erzielte in keinem Abschnitt Bestzeit, baute seinen Vorsprung dennoch aus
© getty

Volkswagen-Pilot Jari-Matti Latvala hat seinen Vorsprung bei der Deutschland-Rallye auf den ersten drei Wertungsprüfungen am Samstag weiter ausgebaut.

Der Finne fuhr am dritten Tag des neunten WM-Laufs zwar zunächst auf keinem Abschnitt Bestzeit, landete aber jeweils vor seinem größten Konkurrenten Thierry Neuville im Ford. Latvala hat vor den verbleibenden drei Prüfungen am Samstag und den abschließenden zwei Abschnitten am Sonntag 14,8 Sekunden Vorsprung auf den Belgier Neuville.

Der Finne musste allerdings eine Schrecksekunde überstehen: Auf dem spektakulärsten Abschnitt über die sogenannte Panzerplatte auf dem Truppenübungsplatz Baumholder beschädigte Latvala bei einer Kollision mit einem der "Hinkelsteine", den massiven Fahrbahnbegrenzungen der Strecke, Teile der Karosserie. "Die Straße war nass, und wir haben uns ein bisschen gedreht. Da hatten wir sehr viel Glück", sagte der VW-Pilot.

Sein Teamkollege und WM-Spitzenreiter Sebastien Ogier, der am Freitag in Führung liegend durch einen Unfall weit zurückgefallen war, beendete die erste Prüfung "Stein und Wein" als Schnellster, hat aber mit über 27 Minuten Rückstand keine Chance mehr auf den Sieg. Auch auf dem spektakulärsten Abschnitt über die Panzerplatte fuhr der Franzose die Bestzeit. Der Spanier Dani Sordo (Citroen) sicherte sich dazwischen auf dem Peterberg den Sieg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung