Bradl "schneller und schneller" in Texas

SID
Donnerstag, 14.03.2013 | 12:46 Uhr
Stefan Bradl und sein Team LCR-Honda arbeiten an neuen Setups für die kommende Saison
© getty
Advertisement
Pro14
Live
Leinster -
Scarlets
NBA
Rockets @ Warriors (Spiel 6)
Liga ACB
Real Madrid -
Teneriffa (Spiel 1)
FIA World Rallycross Championship
4. Lauf: Silverstone
Rugby Union Internationals
England -
Barbarians
IndyCar Series
Indy 500
Liga ACB
Baskonia -
Malaga (Spiel 1)
NBA
Cavaliers @ Celtics (Spiel 7)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
Liga ACB
Malaga -
Baskonia (Spiel 2)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien

Stefan Bradl hat bei den Tests in Austin/Texas zugelegt. Der 23-Jährige fuhr eine Bestzeit von 2:04,640 Minuten und war damit deutlich schneller als beim Auftakt (2:06,053).

Der 23-Jährige fuhr auf dem "Circuit of the Americas" eine Bestzeit von 2:04,640 Minuten und war damit fast eineinhalb Sekunden schneller als beim Auftakt (2:06,053). Am 21. April findet in Austin der zweite WM-Lauf statt.

"Am Morgen hatte ich Probleme beim Bremsen, das ist ungewöhnlich. Nach einigen Korrekturen haben wir Fortschritte gemacht und ich wurde schneller und schneller", sagte der Zahlinger: "Ich war sehr konstant unterwegs und wir haben zwei Setups gefunden, mit denen wir arbeiten können."

Bradl (LCR-Honda) fuhr 49 Runden und wurde wie am Vortag Vierter. Ganz vorn lag erneut Neuling Marc Márquez. Der Moto2-Weltmeister aus Spanien war in 2:03,853 wieder schneller als seine Landsleute Dani Pedrosa (beide Honda/2:03,976) und Jorge Lorenzo (Yamaha/2:04,351). Lorenzos Teamkollege, Italiens Superstar Valentino Rossi, war mehr als drei Zehntel langsamer als Bradl und wurde in 2:04,960 Fünfter.

Die Moto-GP Termine 2013

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung