Rallye Dakar

Peterhansel verteidigt Titel

SID
Samstag, 19.01.2013 | 22:27 Uhr
Stephane Peterhansel konnte bei der Rallye Dakar seinen Titel erfolgreich verteidigen
© Getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Rekordsieger Stephane Peterhansel hat bei der Rallye Dakar seinen Titel erfolgreich verteidigt und ist zu seinem elften Triumph gefahren. In der Motorrad-Gesamtwertung triumphierte Titelverteidiger Cyril Despres.

Der Franzose vom deutschen Team X-raid verteidigte am Samstag auf der 14. und letzten Etappe von La Serena nach Santiago de Chile in seinem Mini den Vorsprung vor Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz (Südafrika/Karlshof) im Toyota. Platz drei der Gesamtwertung sicherte sich Peterhansels russischer Teamkollege Leonid Nowizki.

Für Peterhansel war es nach 2004, 2005, 2007 und 2012 bereits der fünfte Erfolg im Auto bei der traditionsreichen Rallye. Zuvor war der 47-Jährige auf dem Motorrad zwischen 1991 und 1998 mit Yamaha zu insgesamt sechs Siegen gefahren.

Despres gewinnt Motorrad-Wertung

Auch in der Motorrad-Gesamtwertung triumphierte ein französischer Titelverteidiger: Cyril Despres (KTM) reichte am letzten Tag ein 17. Platz, um seinen Spitzenplatz zu behaupten. Der 38-Jährige, der schon in den Jahren 2005, 2007, 2010 und 2012 die Motorradwertung der Wüstenrallye gewonnen hatte, feierte seinen fünften Gesamtsieg und verwies mit einem Vorsprung von 10:43 Minuten seinen Teamkollegen Ruben Faria (Portugal) auf Platz zwei.

Den Dreifach-Erfolg für KTM machte der chilenische Tagessieger Francisco Lopez (18:48 Minuten zurück) auf Rang drei perfekt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung