MotoGP in Australien: Lorenzo und Marquez holen WM-Titel

Sandro Cortese in Phillip Island nicht zu schlagen

SID
Sonntag, 28.10.2012 | 09:37 Uhr
Auch den vorletzten WM-Lauf der Moto3 in Phillip Island gewann Sandro Cortese
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Sandro Cortese lässt nicht locker. Obwohl er bereits als Weltmeister der Moto3 feststand, fuhr er die Konkurrenz auch beim vorletzten WM-Lauf in Australien am Sonntag in Grund und Boden. Auch in den beiden anderen Klassen stehen die Weltmeister fest: Jorge Lorenzo gewinnt die MotoGP, Marc Marquez die Moto2-Klasse.

Die Motivation für Corteses Triumph war eindeutig: "Mein Papa hat Geburtstag. Das war ein Sieg für ihn, der mich in die WM gebracht hat", sagte der strahlende Cortese auf Phillip Island. "Das war wohl das schönste Wochenende des ganzen Jahres."

Für das letzte Rennen in zwei Wochen können Corteses Kontrahenten jedoch auch nicht auf einen Spannungsabfall beim Champion rechnen. "Es ist mein letztes Moto3-Rennen der Karriere und ich will mich in Valencia mit einem Sieg verabschieden", sagte Cortese. In der kommenden Saison fährt er in der Mittelklasse Moto2.

Frühstart kostet Folger Sieg

Beim zweiten deutschen Top-Piloten in der Moto3 steht noch nicht fest, welches Motorrad er in der kommenden Saison steuert. Momentan sieht es jedoch danach aus, dass Jonas Folger in seinem KTM-Team verbleiben wird. In Australien reichte es nur zu Rang elf, obwohl er vom zweiten Startplatz ins Rennen gegangen war.

Seine Siegchancen büßte er aufgrund eines Frühstarts ein. Nach der daraus resultierenden Durchfahrtstrafe in Runde vier fand er sich am Ende des Feldes wieder. "Ich habe gehofft, die Rennleitung drückt ein Auge zu, da ich nur kurz gezuckt habe", sagte ein enttäuschter Folger.

Bradl in MotoGP auf Rang sechs

In der Königsklasse MotoGP verkaufte sich Rookie Stefan Bradl erneut gut, konnte jedoch nicht über die gesamte Renndistanz mit der Spitze mithalten. Der Zahlinger lag lange auf Rang vier, wurde am Ende aber Sechster.

Hier konnte der spanische Yamaha-Werksfahrer Jorge Lorenzo den frühzeitigen Gewinn seines zweiten MotoGP-Titels nach 2010 feiern. Ihm reichte ein zweiter Platz, da Honda-Konkurrent Dani Pedrosa bereits in der zweiten Runde von der Strecke rutschte.

"Nur wer hier mitfährt, weiß wie schwierig es ist, gegen diese Jungs zu bestehen", sagte Lorenzo und fügte hinzu: "Man darf sich keinen Fehler erlauben."

Marquez sichert sich Moto2-Titel

Nachdem der Spanier Marc Marquez in der vergangenen Saison in der Moto2-WM noch knapp das Nachsehen gegen Stefan Bradl hatte, konnte ihn in dieser Saison keiner stoppen.

Nach bisher acht Siegen reichte dem 19-Jährigen in Australien ein dritter Rang. Konkurrent Pol Espargaro genügte auch der deutlich herausgefahrene Sieg nicht. "Dieser Titel ist wie ein Traum", sagte Marquez.

Zu Beginn der Saison hatte seine Karriere aufgrund einer Doppelsichtigkeit infolge eines Unfalls noch auf der Kippe gestanden. "Das war eine schwierige Zeit. Ich bin sehr froh, dass nun alles gut ist." Im kommenden Jahr wird es ein Wiedersehen mit Bradl geben, da Marquez dann auch in der Königsklasse an den Start gehen wird.

Das Moto-GP Ergebnis von Australien im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung