7. Lauf zur Motorrad-WM in Brünn

Sensation: Folger gewinnt - Bradl auf fünf

SID
Sonntag, 26.08.2012 | 14:59 Uhr
Jonas Folger feierte in Brünn den zweiten Sieg seiner Karriere ausgelassen
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Jonas Folger hat sensationell in der Moto3-Klasse den elften Lauf zur Motorrad-WM im tschechischen Brünn gewonnen. Der 19-Jährige deklassierte auf anfänglich regennasser Strecke die Konkurrenz und feierte nach 19 Runden den zweiten Sieg seiner Karriere.

Jonas Folger lauschte ergriffen der deutschen Nationalhymne, riss danach seinen Helm stolz in die Höhe und genoss schließlich die Champagner-Dusche von WM-Spitzenreiter Sandro Cortese. "Das ist unglaublich, einfach nur der Wahnsinn", sagte Folger, der seinen Erfolg beim elften WM-Lauf des Jahres zunächst gar nicht fassen konnte.

Er wollte erst Risiko gehen und auf Regenreifen starten, sagte der Mann des Tages. Doch dann habe er sich für die profillosen Slicks entschieden. "Ich habe nicht gedacht, dass man damit am Anfang auf der nassen Strecke so schnell fahren kann", sagte Folger.

Husarenritt von Startplatz zehn

Als die Strecke dann mit zunehmender Renndauer immer mehr abtrocknete, beschränkte sich Folger nach eigener Aussage ab etwa der zehnten Runde darauf, seinen Vorsprung zu verwalten und den Sieg locker ins Ziel zu bringen. Was für ein Husarenritt: Folger hatte in Brünn nur auf dem zehnten Startplatz gestanden - und er siegte souverän mit sechs Sekunden Vorsprung.

Cortese wurde hinter dem Spanier Luis Salom Dritter und verpasste am Sonntag sogar einen möglichen deutschen Doppelsieg. Dennoch war dieser Rang für Cortese fast wie ein Sieg, denn dadurch baute er die Führung in der WM-Wertung sechs Rennen vor Saisonende auf 32 Punkte auf Verfolger Maverick Vinales aus Spanien aus, der den vierten Platz belegte.

"Ich wollte nur mein Rennen fahren und vor Maverick bleiben. Das ist mir gelungen", sagte Cortese. Der 22-Jährige aus dem schwäbischen Berkheim haderte aber auch mit der Fahrweise von Salom, der ihm letztlich den zweiten Rang vor der Nase wegschnappte.

Cortese: Deutliche Führung im WM-Klassement

Beim Blick auf die WM-Tabelle hellte sich Corteses Blick aber sofort wieder auf. "Ich habe jetzt über 30 Punkte Vorsprung, das ist schon ganz ordentlich. Jetzt werde ich erst mal ein paar Tage abschalten und entspannen."

Für Folger war es nach der Trennung von Ioda Racing erst das zweite Rennen für das Aspar-Team des Spaniers Jorge Martinez. Schon bei seiner Premiere für den neuen Arbeitgeber vor einer Woche in Indianapolis hatte Folger mit einem dritten Platz für Furore gesorgt.

Am 12. Juni 2011 hatte Folger im Regen von Silverstone in der 125-ccm-Klasse sein erstes Rennen gewonnen. Er wurde damit im Alter von 17 Jahren und 303 Tagen jüngster deutscher Rennsieger in der Geschichte der Motorrad-Weltmeisterschaft.

Bradl verpasst Podest

In der MotoGP-Klasse ist Stefan Bradl erneut an einem Podestplatz vorbeigefahren. Der 22-Jährige landete am Sonntag in Brünn mit 25 Sekunden Rückstand auf die Spitze auf dem fünften Platz.

Den Sieg sicherte sich der Spanier Dani Pedrosa nach einem packenden Zweikampf in den letzten Runden vor seinem Landsmann Jorge Lorenzo. Weltmeister Casey Stoner (Australien) pausierte nach seinem schweren Sturz in Indianapolis muss seinen Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung fast schon begraben.

Marquez gewinnt Moto2-Rennen

Das Rennen in der Moto2-Klasse hat der Spanier Marc Marquez gewonnen und ist dem Titelgewinn damit einen großen Schritt näher gekommen. Marquez verwies bei seinem sechsten Saisonsieg den Schweizer Thomas Lüthi auf den zweiten Platz. Dritter wurde der Spanier Pol Espargaro.

Bester Deutscher am Sonntag war Marcel Schrötter auf dem 23. Platz. Max Neukirchner hatte im freien Training am Freitag eine Fraktur des Mittelhandknochens erlitten und war nicht am Start. Im WM-Klassement führt Marquez jetzt mit 48 Punkten Vorsprung vor Espargaro.

Der WM-Stand in der Moto3-Klasse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung