Großer Preis von Katalonien

Verletzter Cortese bleibt WM-Spitzenreiter

SID
Sonntag, 03.06.2012 | 15:14 Uhr
Sandro Cortese erkämpfte sich in Spanien den zweiten Platz
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Rugby Union Internationals
Sa21:15
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2

Sandro Cortese hat unter Schmerzen seine Führung in der Motorrad-WM ins Ziel gerettet. Der 22-Jährige biss einen Tag nach einem schweren Trainingssturz auf die Zähne und raste beim fünften Saisonrennen am Sonntag in Barcelona trotz einer Prellung am Handgelenk auf den zweiten Platz in der Moto3-Klasse.

Corteses Start beim Großen Preis von Katalonien war nur mit schmerzstillenden Medikamenten möglich.

"Ich bin überglücklich. Das ist für mich wie ein Sieg. In der Startaufstellung habe ich noch eine Spritze ins Handgelenk bekommen", sagte der KTM-Pilot "Sport1". Er werde die Hand nun schnellstmöglich bei einem Spezialisten in Deutschland untersuchen lassen. Im Rennen merkten Corteses Konkurrenten wenig von einer Behinderung des WM-Führenden aus dem baden-württembergischen Berkheim.

Vorsprung im Klassement schmilzt auf sieben Punkte

Cortese ging keinem Zweikampf aus dem Weg und machte deutlich, dass er sieben Jahre nach seinem Debüt in der kleinsten Rennserie nun endlich den Titel gewinnen will. Die Ausgangssituation ist für den Werksfahrer weiter gut. "Das Motorrad war klasse. Ich konnte überholen, wo ich überholen wollte", sagte Cortese.

Während der Spanier Maverick Vinales ein einsames Rennen an der Spitze fuhr, setzte sich Cortese in einem intensiven Kampf um das Podest gegen sieben andere Fahrer durch. Vor den Augen seiner mitgereisten Familie überzeugte Cortese vor allem mit dem perfekten Timing für seine Attacken. Sein Vorsprung auf Vinales beträgt aber nur noch sieben Punkte.

Marcel Schrötter und Jonas Folger mussten aufgrund von technischen Defekten aufgeben. Schrötter stellte seine technisch unterlegene Mahindra sechs Runden vor Ende ab, Jonas Folger parkte seine Ioda bereits in der vierten Runde mit einer kaputten Schaltung in der Box. Toni Finsterbusch nahm aufgrund einer Verletzung am Schlüsselbein nicht an dem Rennwochenende in Spanien teil.

Bradl hält Kontakt zu den Stars

Stefan Bradl hält in seiner Debüt-Saison in der Königsklasse MotoGP den Kontakt zu den etablierten Spitzenfahrern. Der 22 Jahre alte Bayer raste mit seiner Honda auf den achten Platz. Bradl ließ nach einem intensiven Zweikampf auch den ehemaligen Weltmeister und Ducati-Werksfahrer Nicky Hayden einen Platz hinter sich.

Das Rennen auf dem 4.727 Meter langen Rundkurs gewann der spanische WM-Führende Jorge Lorenzo auf Yamaha. Sein ärgster Konkurrent um den Titel, der amtierende Champion Casey Stoner, verpasste als Vierter erstmals in dieser Saison das Podium.

In der Moto2-Klasse kam der Sachse Max Neukirchner erneut nicht in die Punkteränge. Nach dem zwischenzeitlichen Erfolgserlebnis mit dem achten Rang zuletzt in Le Mans enttäuschte Neukirchner erneut. Das letztjährige Weltmeisterteam von Stefan Bradl, Kiefer-Racing, muss mit Neukirchner kleinere Brötchen backen.

"Wir können ein kleines bisschen glücklich sein, dass ich das ganze Wochenende nicht gestürzt bin", sagte Neukirchner. Das Rennen gewann der Italiener Andrea Iannone, mit seinem zweiten Platz übernahm der Schweizer Thomas Lüthi die Führung in der Gesamtwertung.

Der Moto3-WM-Stand

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung