Motorsport

Bradl mit Platz neun - Cortese siegt

SID
Stefan Bradl zeigte erneut, dass er eine Klasse höher mehr als mithalten kann
© Getty

Bradl bleibt in seiner Debütsaison in der Königsklasse konstant im Mittelfeld. Sieger Stoner holt eine deutsche Legende ein. In der Moto3 feiert Cortese seinen ersten Saisonsieg.

Sandro Cortese bekam sein Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht. Der 22-Jährige umarmte nach dem ersten Saisonsieg in Estoril alles und jeden. Bei der Siegerehrung atmete er dann erst einmal tief durch. Denn der KTM-Pilot ist inzwischen stramm auf Titelkurs.

Cortese gewann den dritten Lauf zur Motorrad-WM in der Moto3-Klasse und übernahm die Führung in der Gesamtwertung. Cortese setzte sich am Sonntag beim Großen Preis von Portugal nach einem packenden Zweikampf vor dem Spanier Maverick Vinales durch.

"Ich habe mich das ganze Wochenende super gefühlt. Ich habe jede Runde genossen und mir gedacht, ich warte bis zum Ende und habe dort dann 200 Prozent gegeben", sagte Cortese, der sich in WM-Form präsentierte.

Bereits nach wenigen Runden zeichnete sich ein Zweikampf mit Vinales ab. Der Deutsche parierte die Angriffe des Spaniers, ließ den Konkurrenten passieren und schnappte sich Vinales schließlich kurz vor Schluss. In der WM-Wertung übernahm Cortese nach zuvor zwei dritten Plätzen mit 57 Punkten auch die Führung vor Vinales (55).

Bradl fährt auf Platz neun

Estoril bleibt auch für Stefan Bradl ein gutes Pflaster: Der 22-Jährige fuhr in der MotoGP-Klasse auf den neunten Platz. Der amtierende Moto2-Weltmeister zeigte dabei erneut, dass er eine Klasse höher mehr als mithalten kann.

Für die vorderen Ränge reicht es freilich noch nicht. "Insgesamt war es ein schwieriges Wochenende, weil wir viele Probleme zu bewältigen hatten", sagte Bradl. Sein Fazit fiel trotzdem positiv aus. Man habe erneut ein gutes Resultat erzielt und sei ein gutes Rennen gefahren: "Da sind mir einige schöne Überholmanöver gelungen."

Ganz vorne tummelten sich auch in Portugal alte Bekannte: Weltmeister Casey Stoner krönte ein souveränes Rennen mit dem 42. Sieg seiner Karriere und zog mit der deutschen Motorrad-Legende Toni Mang gleich. Zweiter wurde der Spanier Jorge Lorenzo vor Landsmann Dani Pedrosa. Auch in der WM-Wertung ist Stoner wieder das Maß aller Dinge.

Solides und nahezu fehlerfreies Rennen

Mit seinem zweiten Saisonerfolg löste der Australier mit 66 Punkten Lorenzo (65) an der Spitze der Gesamtwertung ab. Bradl belegt mit 24 Punkten Platz sieben. Vor den Toren Lissabons hatte Bradl 2010 in der Moto2-Klasse seinen ersten Sieg eingefahren und auch im vergangenen Jahr dort gewonnen.

Und auch 2012 stellte Bradl seine gute Form eine Klasse höher unter Beweis. Der Bayer fuhr mal wieder ein solides und nahezu fehlerfreies Rennen.

Platz acht, sieben und neun: Bradl kann mit dem Debüt in der Motorrad-Königsklasse zufrieden sein. Doch Bradl will mehr. "Wir können dem nächsten Rennen zuversichtlich entgegenblicken, denn es sollte möglich sein, die Probleme schnellstens auszusortieren und in Le Mans den Rückstand auf die zweite Gruppe zu reduzieren", sagte Bradl.

Marquez mit zweitem Saisonsieg

In der Moto2-Klasse hat der Spanier Marc Marquez seinen zweiten Saisonsieg erkämpft und die Führung in der WM-Wertung ausgebaut. Marquez setzte sich nach einem spannenden Finish gegen seinen Landsmann Pol Espargaro und den Schweizer Thomas Lüthi durch.

In der WM-Wertung führt Vize-Weltmeister Marquez mit 70 Punkten vor Espargaro (61). Einen frustrierenden Tag erlebte Max Neukirchner, der erneut ohne Punkte blieb. Auf dem Motorrad, mit dem Stefan Bradl im vergangenen Jahr Weltmeister wurde, fuhr Neukirchner dem Feld meist hinterher, arbeitete sich aber letztlich bis auf Platz 20 vor.

Der MotoGP WM-Stand

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung