Motorsport

Ex-Weltmeister Lorenzo traut Bradl WM-Titel zu

SID
Moto2-Weltmeister Stefan Bradl will in dieser Saison in der MotoGP angreifen
© Getty

Ex-Weltmeister Jorge Lorenzo traut Stefan Bradl zu, nach dessen Titelgewinn in der Moto2 im Jahr 2011 künftig auch in der MotoGP während einer Saison die meisten Punkte zu sammeln: "Deutschland hat jetzt einen Fahrer, der das Zeug dazu hat, in der Königsklasse den Titel zu holen", sagte der MotoGP-Champion von 2010 im Interview mit dem Sender "Sport1".

Der Yamaha-Werkspilot hob vor allem die Entwicklung des 22-jährigen Bayern in den vergangenen drei Jahren hervor. "Davor war er nicht besonders konkurrenzfähig, wenn es darum ging, unter die ersten Fünf zu fahren. Und plötzlich hat er sich von einem Jahr auf das andere massiv gesteigert", sagte der 24-jährige Spanier.

Die letzten Testfahrten vor dem Saisonbeginn am 8. April in Katar finden von Freitag bis Sonntag im spanischen Jerez de la Frontera statt.

Bradl, der sich bei den ersten zwei Tests in Malaysia mit seinem Team LCR-Honda im Mittelfeld des Fahrerfeldes behaupten konnte, wollte sich nicht auf ein Ziel für die anstrengenden Testfahrten äußern, sagte aber: "Wir sind gut im Fahrplan, besser als erwartet."

Die Umstellung auf die größeren Maschinen hinterließ aber Spuren bei dem Bayern - in Form von blutig aufgeriebenen Händen. "Es ist schon ein Knochenjob", sagte er.

Die letzte MotoGP-Saison im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung