Nach Kollision mit Reinigungsfahrzeug

Montoyas Feuerunfall überschattet Daytona 500

SID
Dienstag, 28.02.2012 | 12:01 Uhr
Juan Pablo Montoya bleibt nach diesem Unfall wie durch ein Wunder unverletzt
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Ein Feuerunfall des früheren F1-Piloten Juan Pablo Montoya hat das berühmte Autorennen Daytona 500 überschattet. Der Kolumbianer war aus bislang noch ungeklärter Ursache mit einem Reinigungsfahrzeug kollidiert, das mit 760 Litern Kerosin beladen war. Nach einer heftigen Explosion schossen meterhohe Flammen in den Nachthimmel, ein riesiger Feuerball umhüllte die beiden Autos.

Wie durch ein Wunder entstieg Montoya dem Chevrolet mit der Startnummer 42 aus eigener Kraft und brachte sich auf etwas wackligen Beinen auf dem Rasen des Infields in Sicherheit. Auch der Fahrer des Reinigungsmobils erlitt ersten Informationen zufolge keine ernsthaften Verletzungen, er musste allerdings von den Helfern aus dem brennenden Wrack befreit werden.

Dass der Amerikaner Matt Kenseth die 55. Auflage des Rennens gewann, war angesichts dieser Bilder fast schon nebensächlich.

Kenseth gewinnt nach insgesamt 36 Stunden

Das bedeutendste Tourenwagen-Rennen der Welt, gleichzeitig der Saisonauftakt der NASCAR-Serie, stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Wegen heftiger Regenfälle im Sonnenstaat Florida mussten die "Daytona 500" erstmals in der Geschichte verschoben werden - und das gleich zweimal: Zunächst von Sonntag auf Montagmittag und danach in den Abend als Flutlichtrennen.

Zudem sorgte Montoyas Unfall schließlich für eine mehr als zweistündige Unterbrechung, um die Strecke zu reinigen und zu reparieren. Somit raste Kenseth erst nach insgesamt rund 36 Stunden mitten in der Nacht als Sieger über die Ziellinie.

"Da denkt man, dass man schon alles erlebt hat - und dann passiert so etwas", sagte NASCAR-Präsident Mike Helton.

Unfallursache noch ungeklärt

Beim Team von Montoya war die Erleichterung natürlich riesengroß, dass der Fahrer diesen Horror-Crash unbeschadet überstanden hatte. Doch wie es zu diesem ungewöhnlichen Unfall kommen konnte, war auch lange nach Mitternacht noch nicht endgültig geklärt.

Allem Anschein nach muss an Montoyas Fahrzeug etwas gebrochen sein, da der Kolumbianer urplötzlich die Kontrolle über seinen Rennwagen verlor und in das Reinigungsfahrzeug schleuderte.

Montoya ist einer der erfahrensten Rennfahrer. Von 2001 bis 2006 fuhr er in der F1 für die Teams Williams und McLaren.

Der 36-Jährige feierte in der Formel 1 insgesamt sieben Siege und beendete die Saison zweimal als WM-Dritter. Vor seiner Zeit in der Formel 1 hatte Montoya im Jahr 2000 durch seinen Sieg bei den 500 Meilen von Indianapolis für Furore gesorgt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung