Motorsport

Roma gewinnt - Peterhansel bleibt vorn

SID
Nani Roma hat die zehnte Etappe der Rallye Dakar gewonnen
© Getty

Altmeister Stephane Peterhansel gibt sich keine Blöße: Der Franzose musste auf der zehnten Etappe der Rallye Dakar von Iquique nach Arica nur seinem Mini-Teamkollegen Juan - genannt Nani - Roma den Vortritt lassen. Der Spanier lag im Ziel der 377 Kilometer langen Spezialprüfung 21 Sekunden vor Peterhansel, der seine Führung im Gesamtklassement behaupten konnte.

Dritter wurde der Südafrikaner Giniel de Villiers im Toyota mit dem deutschen Beifahrer Dirk von Zitzewitz (+7:44 Minuten) vor Robby Gordon (Hummer/+14:14). Nach dem Ausfall von Nasser Al-Attiyah (Hummer) auf der neunten Etappe wegen technischer Probleme verbleibt Teamkollege Robby Gordon als einziger ernst zu nehmender Konkurrent der Minis im Kampf um den Gesamtsieg.

Das Klassement wird von Peterhansel angeführt, Roma folgt auf Rang zwei mit einem Rückstand von 19:05 Minuten. Auf Rang drei liegt der Amerikaner Gordon (+19:51 Minuten). In der Motorradwertung behauptete Cyril Despres auf KTM die Führung in der Gesamtwertung.

Der Franzose büßte allerdings 2:07 Minuten auf seinen ärgsten Verfolger Marc Coma (KTM) ein und führt nunmehr mit einem Vorsprung von lediglich 21 Sekunden. Den Tagessieg sicherte sich der Spanier Joan Barreda Bort (Husqvarna) vor seinem Landsmann Coma (+1:32 Minuten) und Despres (+3:39).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung