Motorsport

Gordon gewinnt 12. Etappe der Rallye Dakar

SID
Durch Staub und Schlamm: Robby Gordon gewann die 12. Etappe der Rallye Dakar
© Getty

Der Amerikaner Robby Gordon hat die zwölfte Etappe der Rallye Dakar von Arequipa nach Nasca in Peru gewonnen. Nach 504 Kilometern und 2:14:32 Stunden erreichte er in seinem Hummer als erster das Ziel. Allerdings fährt Gordon nur noch unter Vorbehalt mit, da er disqualifiziert worden war und dagegen vorging.

Zweiter wurde der Russe Leonid Nowitski (Mini) mit seinem deutschen Beifahrer Andreas Schultz. Auf Rang drei kam der Südamerikaner Giniel de Villiers (Toyota), der in Dirk von Zitzewitz ebenfalls einen deutschen Co-Piloten hat.

In der Gesamtwertung führt weiter der Franzose Stephane Peterhansel (Mini), der am Freitag Siebter wurde. Zweiter ist der Spanier Joan Roma mit bereits 20:00 Minuten Rückstand.

Coma siegt bei Motorrädern

Bei den Motorrädern gewann Vorjahressieger Marc Coma aus Spanien die Etappe und setzte sich an die Spitze des Gesamtklassements. Vierter wurde der Franzose Cyril Despres, der damit in der Gesamtwertung auf Platz zwei zurückfiel.

Den Rallye-Sieg werden die beiden KTM-Piloten Coma und Despres wohl untereinander ausmachen - der drittplatzierte Portugiese Helder Rodrigues liegt bereits 1:13:49 Stunden zurück. Die Dakar endet am Sonntag in Lima in Peru.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung