Schumacher bekommt es mit Button zu tun

Race of Champions: Vettel trifft auf Petrow

SID
Donnerstag, 01.12.2011 | 15:19 Uhr
Sebastian Vettel (l.) und Witali Petrow treffen beim Race of Champions aufeinander
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Weltmeister Sebastian Vettel tritt beim Race of Champions am Wochenende in der Gruppenphase gegen Formel-1-Konkurrent Witali Petrow, Romain Grosjean und Tom Kristensen an.

Rekordweltmeister Michael Schumacher bekommt es in Düsseldorf mit Jenson Button, Brian Deegan und Juho Hänninen zu tun. Dies ergab die Auslosung. Der ehemalige Formel-1-Pilot Heinz-Harald Frentzen und DTM-Profi Timo Scheider zogen die Gruppen.

Vettel und Schumacher müssen sich als Team Deutschland am Samstag bei der Titelverteidigung mit dem Team Slavic (Petrow/Jan Kopecký), dem Team Großbritannien (Button/Andy Priaulx) und dem All-Stars-Team (David Coulthard/Filipe Albuquerque) auseinandersetzen. Vettel und Schumacher haben den Nations Cup bei den vergangenen vier Auflagen gewonnen.

Da DTM-Champion Martin Tomczyk, Schumacher und Vettel in verschiedenen Gruppen starten, ist ein rein deutsches Finale möglich. Auch deshalb war Frentzen mit der Auslosung zufrieden.

"Wenn ich mir die Gruppenzusammensetzung so anschaue, dann muss man sagen, dass schon einige sehr interessante Duelle zu sehen sein werden. Formel-1-Stars gegen Rallye-Asse, DTM-Fahrer gegen Sportwagen-Piloten: Da ist alles dabei", sagte Frentzen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung