Jonas Folger startet in der Moto3 für MZ

SID
Donnerstag, 15.12.2011 | 17:37 Uhr
Sicherte sich einen Saisonsieg 2011: Der 18-jährige Jonas Folger
© spox
Advertisement
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Motorrad-Pilot Jonas Folger steigt nicht in eine höhere Klasse auf und geht ab der kommenden Saison für das Moto3-Team von MZ an den Start.

Dies bestätigte der 18-Jährige aus Schwindegg dem TV-Sender "Sport1". Er werde "mit MZ und mit einer Honda-250ccm-Maschine" antreten, sagte Folger.

In der abgelaufenen Saison war der Bayer für das Ajo-Team ins Rennen gegangen und hatte im WM-Klassement der 125er den sechsten Platz belegt.

"Ob Moto2 oder Moto3 spielt keine Rolle"

Dass es mit dem angepeilten Aufstieg in die Moto2 nicht geklappt hat, stört Folger nicht.

"Ich bin froh, dass ich bei MZ fahren darf. Ob es die Moto2 oder die Moto3 ist, spielt jetzt keine Rolle mehr."

Die Moto3 löst die Achtelliterklasse zur kommenden Saison ab.

 

Der WM-Stand in der Moto2: Stefan Bradl an der Spitze

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung