Cortese kehrt zum Ajo-Team zurück

SID
Mittwoch, 16.11.2011 | 12:16 Uhr
Sandro Cortese fährt weiter in der Moto3-Serie
© Getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2

Motorrad-Pilot Sandro Cortese muss sich auf dem Weg in die Moto2-Klasse ein weiteres Jahr gedulden.

Der 21-Jährige wird nächste Saison in der neuen Moto3-Klasse wieder für das Team des Finnen Aki Ajo an den Start gehen. "Wir sind uns einig. Aki schickt mir diese Woche den Vertrag zu", sagte Cortese dem Fachmagazin "Speedweek".

Der Berkheimer war erst im vergangenen Jahr innerhalb der 125ccm-Klasse vom Ajo-Rennstall zum Racing Team Germany gewechselt.

Neue Moto3-Serie

Cortese hat im abgelaufenen WM-Jahr seine ersten beiden Siege gefeiert und mit dem vierten Platz im Gesamtklassement das beste Ergebnis seiner Karriere erzielt.

Der Italo-Schwabe Cortese holte Grand-Prix-Siege in Ungarn und Australien. Die 125ccm-Klasse wird im neuen Jahr durch die Moto3 abgelöst. Dann ist ein Hubraum bis 250 Kubikzentimeter erlaubt. Statt Zweitakt- kommen Viertakt-Motoren zum Einsatz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung