Sonntag, 04.12.2011

Race of Champions: Einzelrennen

Ogier gewinnt das Race of Champions

Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel konnte das Race of Champions wieder nicht gewinnen. Auch Michael Schumacher und Martin Tomczyk sind ausgeschieden. Es gibt keinen deutschen Sieger. Triumphator des Tages ist Rallye-Pilot Sebastien Ogier.

Sebastian Vettel schied im Viertelfinale des Race of Champions gegen Michael Schumacher aus
© Getty
Sebastian Vettel schied im Viertelfinale des Race of Champions gegen Michael Schumacher aus

Wieder war es nichts mit dem ersten deutschen Einzelsieg beim Race of Champions. Michael Schumacher und DTM-Champion Martin Tomczyk scheiterten im Halbfinale. Sebastian Vettel musste bereits im Viertelfinale im direkten Duell der Giganten gegen Schumacher die Segel streichen.

Pikanter Weise war just in Schumachers Halbfinale Michael Ballack sein Beifahrer. Schumacher verlor das Duell gegen Tom Kristensen um einige Tausendstel auf dramatische Art. Ballack witzelte danach, dass es vielleicht an seiner falschen Gewichtsverlagerung gelegen haben könnte.

Nations Cup: Vettel und Schumacher siegen zum fünften Mal in Folge

Überglücklicher Ogier triumphiert

Triumphator des Tages war Rallye-Pilot Sebastien Ogier. Der Franzose setzte sich im Viertelfinale gegen Andy Priaulx durch, bevor er im Halbfinale Tomczyk ausschaltete. Im Finale fuhr er Le-Mans-Legende Kristensen in Grund und Boden - eine Demonstration der Stärke und ein verdienter Sieg für den zukünftigen VW-Piloten.

"Es war ein tolles Wochenende für mich. Für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Tom ist ein großartiger Fahrer", sagte ein überglücklicher Ogier nach seinem ersten Triumph bei der 24. Ausgabe des Race of Champions.

LIVE-TICKER: So lief das Race of Champions

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DTM-Champion 2016?

Mattias Ekström peilt den DTM-Titel an
Mattias Ekström
Marco Wittmann
Robert Wickens
Timo Glock
Paul di Resta
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.