DTM-Qualifying im englischen Brands Hatch

Rockenfeller holt erste Pole seiner Karriere

SID
Samstag, 03.09.2011 | 16:45 Uhr
Audi-Piltot Mike Rockenfeller startet von der Pole Position vor Mercedes-Fahrer Gary Paffett
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Audi-Pilot Mike Rockenfeller hat im Qualifying zum siebten von zehn Wertungsläufen der DTM im englischen Brands Hatch die erste Pole Position seiner Karriere geholt.

Der 27-Jährige aus Neuwied verwies in 42,090 Sekunden Mercedes-Fahrer Gary Paffett (42,288) auf den zweiten Rang. Als Dritter geht der Gesamtzweite Martin Tomczyk (Audi/ 42,297) in das Rennen am Sonntag. "Ich freue mich über die Pole, wir sind gut vorbereitet", sagte Rockenfeller: "Am Sonntag wird es aber sehr schwer."

Der frühere Formel-1-Pilot Ralf Schumacher, der am Samstagmorgen im Freien Training noch Schnellster gewesen war, kam im Qualifying nicht über Rang sechs hinaus. "Es lief alles wie geplant, nur im letzten Satz ging es nicht. Meine Laune ist gerade nicht gut", sagte der Bruder von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher.

Spengler nur Sechster

Noch schlechter lief es für den Gesamtführenden Bruno Spengler. Der Kanadier beendete das Qualifying als Sechster, wurde aber in der Startaufstellung um zwei Plätze zurückversetzt, nachdem er im Freien Training einen nicht gekennzeichneten Reifen verwendet hatte. "Es ist kein Drama, ich mache mir gar keine Sorgen. Am Sonntag ist ein langes Rennen. Schau'n mer mal", sagte Spengler.

Einen Rückschlag musste auch der zweimalige DTM-Champion Timo Scheider einstecken. Der Dritte der Gesamtwertung, der 2008 in Brands Hatch von der Pole Position triumphiert hatte, schied in seinem Audi als Zwölfter im zweiten Teil des vierstufigen Qualifiyings ebenso wie Ex-Formel-1-Pilot David Coulthard (Startplatz 16) aus.

Alle Ternmine der DTM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung