Citroen verlängert mit dem Rekordweltmeister

Sebastien Loeb verlängert bei Citroen

SID
Mittwoch, 17.08.2011 | 23:43 Uhr
Sebastien Loeb wird auch in den kommenden drei Jahren mit Citroen auf Titeljagd gehen
© Getty
Advertisement
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn

Zwei Tage vor Beginn der Deutschland-Rallye hat Rekordweltmeister Sebastien Loeb seinen Vertrag bei Citroen um zwei Jahre verlängert. Loeb betonte, dass das Geld nicht entscheidend war.

Zwei Tage vor Beginn der Deutschland-Rallye hat Rekordweltmeister Sebastien Loeb seinen Vertrag bei Citroen um zwei Jahre verlängert und VW damit einen Korb gegeben. "Es war eine schwierige Entscheidung, aber keine Entscheidung des Geldes", sagte der Franzose.

"Ich hatte ein tolles Angebot von VW, aber schlussendlich war entscheidend, dass ich für ein Jahr Rallye nicht all das aufgeben wollte, was über zehn Jahre bei Citroen aufgebaut wurde."

Verlängerung Loebs bedeutet Leid für Ogier

Zuletzt hatte sich der 37-Jährige aus dem Elsass öffentlich Gedanken um eine neue Herausforderung gemacht. Vor allem ein Wechsel zu VW beim Werkseinstieg 2013 wurde gehandelt. Auch über ein Karriereende oder einen Wechsel in eine andere Serie wurde spekuliert.

Enttäuscht über die Vertragsverlängerung war vor allem auch Sebastien Ogier, Loebs Kronprinz bei Citroen und als WM-Dritter derzeit einer der ersten Verfolger. "Es hat mich etwas überrascht, dass er gleich für zwei Jahre weitermacht", sagte der zehn Jahre jüngere Rivale, der darauf spekuliert hatte, bald die klare Nummer eins im Team zu sein.

"Aber eigentlich ist es für mich keine große Veränderung", ergänzte Ogier: "Ihn im selben Auto zu schlagen, ist eine besondere Herausforderung und ein WM-Titel gegen Sebastien ist mir dreimal wichtiger als einer ohne ihn als Rivale."

Loeb, der rund 200 km entfernt vom deutschen Rallye-Mittelpunkt Trier in Hagenau geboren ist und die Deutschland-Rallye deshalb als sein Heimrennen bezeichnet, hatte vor sechs Wochen in einem Interview Zweifel an einem Verbleib bei Citroen geäußert.

Loeb lobte VW

"Vielleicht brauche ich auch etwas Neues", hatte er gesagt.

"Einerseits möchte ich gerne etwas mehr Freizeit haben und diese mit meiner Familie verbringen, andererseits brauche ich auch eine Aufgabe. Mache ich dann mit Citroën weiter, weiß ich im Moment nicht, was daran noch eine Herausforderung wäre."

Gleichzeitig hatte er VW über den grünen Klee gelobt: "Sie scheinen ähnlich stark aufzutreten wie Citroën, eben so wie man sich ein echtes Werksteam vorstellt, das unbedingt gewinnen will. Das ist schon ein Unterschied."

Alles zum Motorsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung