Motorsport

Bradl triumphiert in Barcelona

SID
Stefan Bradl gewann den Katalonien-GP in Barcelona und führt die WM weiter an
© Getty

Stefan Bradl hat den Großen Preis von Katalonien gewonnen. Für den 21-jährigen WM-Spitzenreiter war es im fünften Saisonlauf bereits der dritte Sieg. Auch Jonas Folger fuhr aufs Podium, Sandro Cortese wurde Vierter.

Mit der Deutschland-Fahne in der linken Hand verteilte Stefan Bradl auf der Ehrenrunde fleißig Kusshändchen: Nach dem Erfolg beim Großen Preis von Katalonien konnte der 21-jährige Zahlinger seiner Freude zu Recht freien Lauf lassen.

"Das war ein schönes Rennen für mich. Ich habe alles gegeben und einfach nur Runde für Runde abgespult", sagte Bradl: "Ich kann es halt momentan immer auf den Punkt bringen. Das ist meine Stärke."

Bradl baut Führung weiter aus

Bradls Vater Helmut, 1991 Vize-Weltmeister in der 250-ccm-Klasse, war überglücklich: "Das schaut ein bisschen aus wie von einem anderen Stern. Ich glaube, er hat sogar noch mehr drauf."

Hinter dem deutschen Kalex-Piloten belegten die Spanier Marc Marquez (Suter) und Aleix Espargaro (Kalex) die Ränge zwei und drei. MZ-Pilot Max Neukirchner (Stollberg) fuhr in einem von spektakulären Stürzen geprägten Rennen auf den zehnten Platz.

Mit seinem dritten Saisonsieg im fünften Rennen auf dem Circuit de Catalunya in Barcelona hat Bradl seine Führung in der WM-Fahrerwertung der Moto2 weiter ausgebaut. Der Kalex-Pilot, der bereits das Auftaktrennen in Katar und den dritten Lauf in Portugal gewonnen hatte, steht mittlerweile bei 102 Punkten. Zweiter im Ranking ist jetzt der Italiener Simone Corsi (FTR) mit 59 Zählern.

Auch Folger und Cortese erfolgreich

In der 125-ccm-Klasse fuhr Jonas Folger als Dritter seinen zweiten Podestplatz in dieser Saison ein. Dabei profitierte der 17-Jährige aus Schwindegg im fünften Rennen auf dem Circuit de Catalunya in Barcelona von einer 20-Sekunden-Zeitstrafe für Johann Zarco (Derbi). Der Franzose hatte auf der Zielgeraden im Kampf um den Sieg Nicolas Terol (Aprilia) unfair von der Strecke gedrängt und musste sich mit Rang sechs zufrieden geben.

"Ich bin natürlich glücklich. Die Punkte sind sehr wichtig", sagte Folger, der sich in der Schlussphase des Rennens einen packenden Positionskampf mit Aprilia-Markenkollege Sandro Cortese (Berkheim) lieferte.

Der 21-jährige Cortese wurde Vierter und war damit nicht ganz zufrieden: "Für mich wäre hier viel mehr möglich gewesen. In der Anfangsphase ist mein Motorrad ausgegangen, später war ich dann der schnellste Mann im Feld." Marcel Schrötter (Vilgertshofen/Mahindra) verpasste dagegen als 16. knapp die Punkteränge.

Derweil feierte der spanische Lokalmatador und WM-Spitzenreiter Terol im fünften Rennen seinen vierten Sieg. Grund zur Freude hatte auch It-Girl Paris Hilton. Der 16 Jahre alte Rookie Maverick Vinales aus dem Team der Hotelerbin schaffte es auf den zweiten Platz. In der Fahrerwertung baute Terol mit nun 125 Punkten seinen Vorsprung aus. Cortese (72) behauptete Rang zwei, Folger verbesserte sich mit 68 Zählern auf Platz drei.

Alle Ergebnisse und Termine der MotoGP

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung