Rallye Argentinien

Jari-Matti Latvala erobert Führung

SID
Freitag, 27.05.2011 | 17:30 Uhr
Jari-Matti Latvala setzte sich bei der Rallye Argentinien an die Spitze der Gesamtwertung
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Der Finne Jari-Matti Latvala hat die ersten drei Wertungsprüfungen der zweiten Etappe der Rallye Argentinien gewonnen und sich an die Spitze der Gesamtwertung gesetzt.

Der Finne Jari-Matti Latvala hat die ersten drei Wertungsprüfungen der zweiten Etappe der Rallye Argentinien gewonnen und sich an die Spitze der Gesamtwertung gesetzt.

Der Ford-Pilot führte vor den weiteren drei Läufen am Freitag mit 12,3 Sekunden vor dem Norweger Petter Solberg auf Citröen.

Loeb fällt auf Platz vier zurück

Der französische Rekordweltmeister Sebastien Loeb fiel mit seinem Citröen auf den vierten Rang zurück. Der 37-Jährige Franzose hatte am Donnerstag die Auftaktetappe für sich entschieden. Vor Loeb schob sich auch noch sein Teamkollege und Landsmann Sebastien Ogier.

Der sechste von 13 WM-Läufen führt noch bis zum Sonntag durch die Provinz Cordoba. Zwischen 2005 und 2009 hieß der Sieger jeweils Loeb. Im Vorjahr legte die Rallye Argentinien eine rotationsbedingte Pause ein.

Sebastien Loeb gewinnt Sardinien-Rallye

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung