Pole-Doppelschlag durch Cortese und Bradl

SID
Samstag, 02.04.2011 | 18:47 Uhr
Nach seinem Sieg in Katar bewies Stefan Bradl auch in Jerez seine Klasse und holte die Pole Position
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Die deutschen Motorrad-Piloten Sandro Cortese und Stefan Bradl haben sich beim Großen Preis von Jerez im Qualifying jeweils die Pole Position gesichert.

In der 125er-Klasse hielt Cortese (Berkheim) mit einer Bestzeit von 1:47,399 Minuten auf seiner Aprilia die Konkurrenz auf Distanz. Für den Zweiten des Auftaktrennens von Katar war es die dritte Pole Position seiner Karriere und für das Racing Team Germany die erste Pole seit dem GP-Einstieg.

"Das war eine richtig gute Sache. Ich fühle mich auf dem Bike sehr wohl. Jürgen Lingg und die anderen Mechaniker machen einen sehr guten Job. Jerez gefällt mir und die Pole ist wirklich gut, denn die Spanier sind hier immer stark", meinte Cortese.

Auf den weiteren Plätzen folgen die spanischen Aprilia-Piloten Nicolás Terol (1:47,608) und Héctor Faubel (1:47,969). Ebenfalls auf Aprilia belegte Jonas Folger (Mühldorf) in 1:48,799 Minuten Platz sieben. Auf seiner Mahindra belegte Marcel Schrötter (Vilgertshofen/1:50,492) Rang 23. Kevin Hanus (1:53,236) aus Nürnberg geht mit seiner Honda von Position 32 in das Rennen.

Bradl schwebt auf Erfolgswolke

In der Moto2-Klasse bleibt Auftaksieger Bradl (Zahlingen) das Maß der Dinge. Der Kalex-Pilot verwies in 1:42,707 Minuten den Japaner Yuki Takahashi (1:42,988) mit seiner Moriwaki-Maschine auf die zweite Position. Max Neukirchner (Stollberg) kam mit seiner Honda in einer Zeit von 1:45,578 nicht über Rang 36 hinaus.

In der MotoGP-Klasse startet der Australier Casey Stoner von der Pole Position. Der Honda-Pilot markierte in 1:38,757 Minuten die Bestzeit vor seinem spanischen Markenkollegen Daniel Pedrosa (1:38,915).

Die Motorrad-WM in der Moto2 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung