Carlos Sainz holt fünften Etappensieg

VW dominiert weiterhin bei Dakar-Rallye

SID
Dienstag, 11.01.2011 | 18:34 Uhr
Nasser Al-Attiyah ist weiter auf der Erfolgsspur für VW bei der Rallye Dakar
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Für einen VW-Dreifach-Erfolg haben Carlos Sainz, Nasser Al-Attiyah sowie Giniel de Villiers auf der neunten Etappe der Rallye Dakar rund um Copiapo gesorgt.

VW eilt bei der Rallye Dakar weiter von Sieg zu Sieg: Der zweimalige Rallye-Weltmeister Carlos Sainz (Spanien), Nasser Al-Attiyah (Katar) sowie Giniel de Villiers (Südafrika) bescherten dem Wolfsburger Automobilhersteller auf der neunten Etappe sogar einen Dreifach-Erfolg.

In der Gesamtwertung liegt Sainz trotz seines fünften Etappensieges weiter auf Platz zwei hinter Al-Attiyah (3:18 Minuten zurück). Dritter ist de Villiers, der allerdings schon 55:51 Minuten hinter dem Spitzenreiter zurückliegt. Bester Nicht-VW ist Rekordgewinner Stephane Peterhansel (Frankreich) in einem BMW auf Position vier (1:42 Stunden zurück).

Al-Attiyah zunächst vorn

Die Tagesprüfung am Dienstag führte rund um Copiapo, den Ort der Rettung der verunglückten chilenischen Bergarbeiter vom vergangenen Herbst. Zunächst lag Al-Attiyah vorn. Er musste die Strecke als Vortagessieger eröffnen.

Dann zog Sainz allerdings davon und gewann mit 1:56 Minuten Vorsprung. Damit hat der dieselgetriebene Race Touareg acht der bislang neun Tageswertungen für sich entschieden. In der Gesamtwertung liegt Volkswagen seit Beginn der Rallye ununterbrochen vorn.

Entsprechend zufrieden ist derzeit VW-Motorsport-Direktor Kris Nissen. Die vergangenen Tage hätten deutlich gezeigt, dass der Touareg als bestes und konkurrenzfähigstes Fahrzeug das Maß der Dinge sei.

"Im Zusammenspiel mit unseren erstklassigen Fahrern und Beifahrern ist das die beste Mannschaft im Marathon-Rallyesport und eines der besten Teams weltweit. Aktuell ist dieses Team einfach unschlagbar", sagte der Däne.

Al-Attiyah holt Führung bei Dakar-Rallye

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung