Seit 2006 nicht mehr in der Tourenwagenmeisterschaft

Alfa Romeo will wieder Motorsport betreiben

SID
Mittwoch, 03.11.2010 | 16:12 Uhr
2006 stieg noch Gianni Morbidelli bei der Tourenwagenmeisterschaft ins Cockpit des Alfa
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Der Automobil-Hersteller Alfa Romeo plant für die Zukunft wieder Rennen zu fahren. Die DTM und Rallye-WM kommen für den Konzern aufgrund von zu hoher Kosten wohl nicht in Frage.

Der italienische Automobil-Hersteller Alfa Romeo will wieder Motorsport betreiben, ein Engagement in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft oder der Rallye-WM ist dem Konzern aber wohl zu teuer.

"Lancia und Alfa Romeo sind momentan nicht aktiv, aber wir denken darüber nach. 2012 und 2013 kommen neue Regeln, neue Normen und neue Aggregate", sagte Alfa-Chef Harald Wester dem Fachmagazin "auto, motor und sport": "Marken wie Maserati oder Alfa Romeo mit ihrer Historie müssen prinzipiell im Motorsport präsent sein. Aber es muss eine sinnvolle Relation zwischen Investment und kundenwirksamer Beachtung bestehen. Das sehe ich derzeit weder bei der DTM noch bei der Rallye-Weltmeisterschaft."

Alfa war zuletzt werksseitig bis 2006 in der Tourenwagen-WM vertreten. Zwischen 1993 und 1995 fuhren die Italiener in der DTM und holten 1993 durch Nicola Larini den Fahrertitel.

1950 und 1951 stellte Alfa in Giuseppe Farina und Juan Manuel Fangio die ersten beiden Weltmeister in der Formel 1. In der Königsklasse fuhren sie zuletzt von 1979 bis 1985.

BMW kehrt 2012 in die DTM zurück

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung