Mittwoch, 08.09.2010

FIA benennt Änderungen im Motorsport

Ab 2011: Zusatzpunkte in Rallye-WM

Die FIA hat diveserse Entscheidungen im Motorsport bekanntgegeben. Die Tourenwagen-WM fährt auch 2011 in Oschersleben, die FIA-GT1-WM startet in Spanien und bei der Rallye-WM gibt es künftig Zusatzpunkte.

Die Tourenwagen-WM fährt auch 2011 in Oschersleben
© sid
Die Tourenwagen-WM fährt auch 2011 in Oschersleben

Ab 2011: Zusatzpunkte in Rallye-WM: In der Rallye-Weltmeisterschaft wird es ab 2011 Zusatzpunkte für eine spezielle Sonderprüfung am Schlusstag jedes WM-Laufes geben. Die drei schnellsten Fahrer dieser Prüfung, die im Fernsehen übertragen werden soll, erhalten dann drei, zwei oder einen WM-Punkt zusätzlich.

Tourenwagen-WM auch 2011 in Oschersleben: Die Tourenwagen-WM macht auch 2011 Station in Oschersleben, allerdings schon etwas früher im Hochsommer. Der deutsche WM-Lauf findet am 31. Juli in der Magdeburger Börde statt, dann zum siebten Mal in Folge.

"Wir freuen uns, dass wir die hochklassige und mit einem FIA-Prädikat ausgestattete Tourenwagen-WM erneut nach Oschersleben holen konnten. Für uns und die gesamte Region ist das ein wichtiges Event", sagte Thomas Voss, Geschäftsführer der Rennstrecke in Oschersleben.

Insgesamt wird die WM, in der dann Autos mit dem neuen Weltmotor mit 1,6 Litern Hubraum und Turboaufladung zugelassen sind, in 12 Läufen ausgetragen.

Neues Rennen in Argentinien

Neu im Kalender sind das Rennen in Argentinien, das den in diesem Jahr ausgefallenen Lauf in Mexiko ersetzt, sowie ein zweites Rennen in China neben dem traditionellen Finale in Macau.

Der Ort wurde von der FIA noch nicht genannt, dabei handelt es sich aber wohl um eine neue Rennstrecke in Guangdong. Neben Mexiko fiel auch das belgische Zolder aus dem Kalender.

Der Lauf in Portugal wechselt turnusgemäß wieder von Portimao auf den Stadtkurs in Porto. In Japan wird erstmals auf der Formel-1-Strecke in Suzuka gefahren.

FIA-GT1-WM fährt in Spanien: Die FIA-GT1-WM hat den ursprünglich für den 8. November vorgesehenen 8. Lauf von Durban/Südafrika nach Spanien verlegt. Das World Motor Sport Council des Automobil-Weltverbandes FIA entschied am Mittwoch, das Rennen jetzt am 25. Oktober in Navarra, 100 Kilometer südlich der spanischen Küstenstadt San Sebastian auszutragen.

Hintergrund der Verlegung ist, dass ein Teil der Strecke in Durban für den Bau des Fußball-WM-Stadions benötigt wurde und die neue Streckenführung nicht rechtzeitig fertiggestellt wurde.

Alle News und Infos zum Motorsport

Die Bilder des Tages - 8. September
Schalkes Alleinherrscher Felix Magath präsentiert die neue Tormaschine aus dem Tulpenland: Klaas-Jan Huntelaar (r.)
© Getty
1/7
Schalkes Alleinherrscher Felix Magath präsentiert die neue Tormaschine aus dem Tulpenland: Klaas-Jan Huntelaar (r.)
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/0809/bdt-0809-new-york-liberty-atlanta-dream-guatemala-el-salvador-us-open-francesca-schiavone-cleveland-indians-los-angeles-angels-anaheim-luis-valbuena.html
Öffentliches Training: Wladimir Klitschko führt seinem Coach Emanuel Steward äußerst plastisch vor, was er in Kürze mit seinem Herausforderer Samuel Peter zu tun gedenkt
© Getty
2/7
Öffentliches Training: Wladimir Klitschko führt seinem Coach Emanuel Steward äußerst plastisch vor, was er in Kürze mit seinem Herausforderer Samuel Peter zu tun gedenkt
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/0809/bdt-0809-new-york-liberty-atlanta-dream-guatemala-el-salvador-us-open-francesca-schiavone-cleveland-indians-los-angeles-angels-anaheim-luis-valbuena,seite=2.html
Fußball: "Ey Schiri, immer wieder der Achter - der hat schon Gelb!", scheint uns dieser junge Herr beim Testspiel zwischen Guatemala und El Salvador (2:0) zu sagen
© Getty
3/7
Fußball: "Ey Schiri, immer wieder der Achter - der hat schon Gelb!", scheint uns dieser junge Herr beim Testspiel zwischen Guatemala und El Salvador (2:0) zu sagen
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/0809/bdt-0809-new-york-liberty-atlanta-dream-guatemala-el-salvador-us-open-francesca-schiavone-cleveland-indians-los-angeles-angels-anaheim-luis-valbuena,seite=3.html
US Open: Francesca Schiavone könnte mit diesem Auftreten sicherlich auch ein römisches Heer in die Schlacht führen. Dennoch bleibt sie voerst beim Rückschlagspiel
© Getty
4/7
US Open: Francesca Schiavone könnte mit diesem Auftreten sicherlich auch ein römisches Heer in die Schlacht führen. Dennoch bleibt sie voerst beim Rückschlagspiel
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/0809/bdt-0809-new-york-liberty-atlanta-dream-guatemala-el-salvador-us-open-francesca-schiavone-cleveland-indians-los-angeles-angels-anaheim-luis-valbuena,seite=4.html
Zu spät: Als Luis Valbuena von den Cleveland Indians den Ball zur ersten Base wirft, ist der heranrutschende Reggie Willits von den LA Angels of Anaheim bereits raus
© Getty
5/7
Zu spät: Als Luis Valbuena von den Cleveland Indians den Ball zur ersten Base wirft, ist der heranrutschende Reggie Willits von den LA Angels of Anaheim bereits raus
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/0809/bdt-0809-new-york-liberty-atlanta-dream-guatemala-el-salvador-us-open-francesca-schiavone-cleveland-indians-los-angeles-angels-anaheim-luis-valbuena,seite=5.html
Neu Delhi: Eine ganze Stadt putzt sich für die World Commonwealth Games heraus. Die Inder richten dafür in Handarbeit sogar eigene Straßenspuren ein
© Getty
6/7
Neu Delhi: Eine ganze Stadt putzt sich für die World Commonwealth Games heraus. Die Inder richten dafür in Handarbeit sogar eigene Straßenspuren ein
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/0809/bdt-0809-new-york-liberty-atlanta-dream-guatemala-el-salvador-us-open-francesca-schiavone-cleveland-indians-los-angeles-angels-anaheim-luis-valbuena,seite=6.html
WNBA-Playoffs: Keine Gefangenen beim Kampf um den Rebound. Plenette Pierson von New York Liberty (2.v.r.) hält sich die lauernde Meute mit Vehemenz vom Hals
© Getty
7/7
WNBA-Playoffs: Keine Gefangenen beim Kampf um den Rebound. Plenette Pierson von New York Liberty (2.v.r.) hält sich die lauernde Meute mit Vehemenz vom Hals
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/0809/bdt-0809-new-york-liberty-atlanta-dream-guatemala-el-salvador-us-open-francesca-schiavone-cleveland-indians-los-angeles-angels-anaheim-luis-valbuena,seite=7.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DTM-Champion 2016?

Mattias Ekström peilt den DTM-Titel an
Mattias Ekström
Marco Wittmann
Robert Wickens
Timo Glock
Paul di Resta
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.