Samstag, 18.09.2010

DTM in Oschersleben

Di Resta erneut auf der Pole Position

Der Brite Paul di Resta hat sich beim Qualifying zum DTM-Rennen in Oschersleben die Pole Position gesichert. Der zweite Startplatz ging an di Restas Teamkollegen Bruno Spengler.

Paulo Di Resta startet seit 2007 in der DTM
© Getty
Paulo Di Resta startet seit 2007 in der DTM

Mercedes bleibt in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft das Maß aller Dinge: Der Brite Paul di Resta, der zuletzt das Rennen in Brands Hatch gewann, sicherte sich für das 8. Saisonrennen am Sonntag (14.00 Uhr/ARD live) in Oschersleben zum zweiten Mal in Folge und zum dritten Mal in dieser Saison den besten Startplatz.

In einer AMG-Mercedes C-Klasse verwies di Resta bei seiner insgesamt fünften DTM-Pole seinen Teamkollegen Bruno Spengler auf den zweiten Platz. Der Kanadier, der die Tabelle mit 52 Punkten vor di Resta (43) und dem Briten Gary Paffett (Mercedes/39) anführt, startet damit zum sechsten Mal in dieser Saison von Startplatz zwei.

Scheider startet vom vierten Rang

Hinter den beiden "Sternfahrern" folgten gleich sechs Audi-Piloten. Bester Vertreter der Ingolstädter war überraschend Le-Mans-Gewinner Mike Rockenfeller in einem Jahreswagen des Phoenix-Teams.

Titelverteidiger Timo Scheider (Braubach), der in der Tabelle als Viertplatzierter (29 Punkte) bester Audi-Pilot ist, hat mit Startplatz vier im Abt-Audi A4 noch alle Chancen, in Oschersleben als erster Audianer zum dritten Mal in Folge auf ein und derselben Rennstrecke im DTM-Kalender zu gewinnen und sich damit auch die Titelchance zu erhalten.

Dagegen mussten sich die beiden früheren Formel-1-Piloten Ralf Schumacher (Kerpen/Mercedes) und David Coulthard (Mercedes/Großbritannien) mit den Rängen 15 und 16 in der vorletzten Reihe begnügen.

Formel 3: Mortara sichert sich vorzeitig den Titel

Die Bilder des Tages - 18.September
Davis Cup: Doppelt hält besser - Lleyton Hewitt und Paul Hanley fegten ihre belgischen Gegner in Cairns klar vom Platz.
© Getty
1/5
Davis Cup: Doppelt hält besser - Lleyton Hewitt und Paul Hanley fegten ihre belgischen Gegner in Cairns klar vom Platz.
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/1809/davis-cup-lleyton-hewitt-nrl-paul-hanley-wellenreiten-mitchell-pearce-sydney-roosters.pentrith-panthers-hawkes-bay-wellington.html
Rugby: Derb ging es zu beim ITM Cup zwischen den Wellington Union und Hawkes Bay. Nach hartem Kampf setzte sich Wellington mit 17:13 am Ende durch.
© Getty
2/5
Rugby: Derb ging es zu beim ITM Cup zwischen den Wellington Union und Hawkes Bay. Nach hartem Kampf setzte sich Wellington mit 17:13 am Ende durch.
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/1809/davis-cup-lleyton-hewitt-nrl-paul-hanley-wellenreiten-mitchell-pearce-sydney-roosters.pentrith-panthers-hawkes-bay-wellington,seite=2.html
Die perfekte Welle - in Sydney erfreuten sich gestern einige Surfer des Bronte Beach an über drei Meter hohen Wellen
© Getty
3/5
Die perfekte Welle - in Sydney erfreuten sich gestern einige Surfer des Bronte Beach an über drei Meter hohen Wellen
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/1809/davis-cup-lleyton-hewitt-nrl-paul-hanley-wellenreiten-mitchell-pearce-sydney-roosters.pentrith-panthers-hawkes-bay-wellington,seite=3.html
Rugby: Er kann ihn einfach nicht los lassen! Mitchell Pearce von den Sydney Roosters ist heiß begehrt bei seinem Gegner der Penrith Panthers.
© Getty
4/5
Rugby: Er kann ihn einfach nicht los lassen! Mitchell Pearce von den Sydney Roosters ist heiß begehrt bei seinem Gegner der Penrith Panthers.
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/1809/davis-cup-lleyton-hewitt-nrl-paul-hanley-wellenreiten-mitchell-pearce-sydney-roosters.pentrith-panthers-hawkes-bay-wellington,seite=4.html
Da kann man schon mal abheben. Moses Lamidi vom Zweitligisten Rot-Weiß Oberhausen feiert sein viertes Saisontor
© Getty
5/5
Da kann man schon mal abheben. Moses Lamidi vom Zweitligisten Rot-Weiß Oberhausen feiert sein viertes Saisontor
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/1809/davis-cup-lleyton-hewitt-nrl-paul-hanley-wellenreiten-mitchell-pearce-sydney-roosters.pentrith-panthers-hawkes-bay-wellington,seite=5.html
 

Das könnte Sie auch interessieren
Die DTM fährt nach einem neuen Format

Zwei gleichwertige Läufe am Wochenende

Für Valentino Rossi und Co. werden die Strafpunkte abgeschafft

Strafpunkte in der WM abgeschafft

Edoardo Mortara fährt in der nächsten Saison in einem Team mit Lucas Auer

Vizemeister Mortara im Team mit Auer


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DTM-Champion 2016?

Mattias Ekström peilt den DTM-Titel an
Mattias Ekström
Marco Wittmann
Robert Wickens
Timo Glock
Paul di Resta
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.