GP2-Serie

Maldonado so gut wie Meister

SID
Samstag, 11.09.2010 | 18:06 Uhr
Pastor Maldonado ist weiterhin Führender des Gesamtklassements
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
SoLive
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Barty -
Kvitova (Finale)
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Görges -
Sevastova (Finale)
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Pastor Maldonado aus Venezuela hat trotz eines verpatzten Rennens in Monza den Titel in der GP2-Serie fast sicher. Sein Verfolger Sergio Perez rauschte in Italien ins Kiesbett.

Mit einer wenig meisterlichen Leistung hat der Venezolaner Pastor Maldonado in Monza vorzeitig fast schon sicher den Meistertitel in der GP2-Serie geholt.

Nach zuvor sechs Samstags-Siegen in Folge konnte er es sich diesmal leisten, nach einer völlig verkorksten Anfangsphase vorzeitig zum Feiern seine Box anzusteuern, nachdem sein letzter Verfolger Sergio Perez in ein Kiesbett gerauscht und ausgeschieden war.

Maldonados 27 Punkte Vorsprung könnte Perez zwar theoretisch noch aufholen und wäre dann wegen der größeren Zahl der Saisonsiege Meister.

Dafür müsste er aber neben drei Siegen am Sonntag in Monza sowie beim Saisonfinale in Abu Dhabi auch alle schnellsten Rennrunden sowie die Pole Position in Abu Dhabi holen und darauf hoffen, dass sein Konkurrent komplett leer aus geht.

Maldonado gibt nach zwei Boxenstopps auf

Maldonado war in der ersten Kurve einem Konkurrenten ins Heck gerauscht und dann über dessen Auto hinüber geflogen. Er konnte zwar zunächst weiterfahren, gab dann aber nach zwei zusätzlichen Boxenstopps auf.

In dem turbulenten Rennen mit mehreren Safety-Car-Phasen, in dem 11 der 24 Starter ausfielen, fuhr Christian Vietoris  als Vierter erst zum fünften Mal im 17. Rennen in die Punkteränge. Mit jetzt 23 Zählern verbesserte er sich in der Gesamtwertung um zwei Plätze auf Rang neun. Den Sieg holte zum ersten Mal in dieser Saison der Brite Sam Bird.

Die GP2-Serie gilt als Sprungbrett in die Formel 1. Als Meister schafften bereits Nico Rosberg (2005), Lewis Hamilton (2006), Timo Glock (2007) und Nico Hülkenberg (2009) den Aufstieg in die Königsklasse.

Formel 1: Teamchef Mallya begrüßt Grand Prix in Indien

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung