Nach Zusammenprall mit Nicky Hayden

Unfall: Capirossi an der Hand operiert

SID
Montag, 06.09.2010 | 16:00 Uhr
Loris Capirossi fuhr von 2003 bis 2007 für Ducati. Inzwischen wechselte er zu Suzuki
© Getty
Advertisement
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Der italienische Motorrad-Rennfahrer Loris Capirossi ist am Montag nach einem Unfall beim Grand Prix von San Marino in Misano an der Hand operiert worden.

Der 37-Jährige war gestürzt, nachdem er vom US-Piloten Nicky Hayden gerammt worden war.

Ducati-Pilot Capirossi muss voraussichtlich zwei Wochen lang pausieren und wird am 19. September in Spanien in den Grand-Prix-Zirkus zurückkehren.

Sein Team Suzuki hat noch nicht bekannt gegeben, ob bis dahin ein Ersatzpilot für Capirossi einspringen soll. Der Grand Prix von San Marino war vom tödlichen Unfall des Japaners Shoya Tomizawa im Moto2-Rennen überschattet worden.

Motorrad-Pilot Tomizawa nach Unfall gestorben

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung