DTM: Brite di Resta fährt auf den ersten Platz

Zweite Pole-Position für Mercedes-Pilot di Resta

SID
Samstag, 04.09.2010 | 15:34 Uhr
Neben seinem Engagement in der DTM ist Paul die Resta Testfahrer bei Force India in der Formel 1
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Lokalmatador Paul di Resta steht beim 7. Saisonlauf der DTM am Sonntag (14.00 Uhr) auf dem britischen Traditionskurs von Brands Hatch wie im vergangenen Jahr auf der Pole-Position.

Der 24 Jahre alte Brite, der in einer AMG-Mercedes C-Klasse seine insgesamt vierte Trainingsbestzeit in der DTM erzielte, war mit 41,278 Sekunden 52 Tausendstel schneller als sein Teamkollege Bruno Spengler (41,330).

"Ein klasse Qualifying mit einer Superrunde von Paul di Resta. Wir haben eine gute Ausgangsbasis für das Rennen - aber natürlich sind wir weit davon entfernt, uns heute schon als Sieger von morgen zu fühlen", sagte Norbert Haug, Motosportchef von Mercedes.

Paffett nur Fünfter

Der Kanadier Spengler hat beste Aussichten, seine Führung in der Gesamtwertung (44 Punkte) auszubauen, denn sein härtester Widersacher Gary Paffett (Großbritannien/Mercedes/35) startet von Position fünf.

Als bester Audi-Pilot sicherte sich Titelverteidiger Timo Scheider (41,513) den dritten Startplatz vor Mercedes-Fahrer Ralf Schumacher (41,751), der das zweitbeste Qualifying-Resultat seiner DTM-Karriere erzielte. Am Norisring war der 35-Jährige sogar von der Pole-Position gestartet.

Enttäuschung herrschte hingegen bei Mattias Ekström. Der Schwede, der in der Gesamtwertung hinter di Resta (33) als bester Audi-Pilot den vierten Platz belegt, kam nicht über Rang sechs hinaus.

Audi startet im Titelkampf Angriff auf Mercedes

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung