Tourenwagen-WM in Oschersleben

Priaulx bekommt zwei Punkte geschenkt

SID
Montag, 06.09.2010 | 12:21 Uhr
Andy Priaulx ist dreimaliger Weltmeister der Tourenwagen-Weltmeisterschaft
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

BMW-Werksfahrer Andy Priaulx hat von einer Rekord-Strafenflut profitiert, die die Sportkommissare der FIA nach dem 16. Lauf der Tourenwagen-WM in Oschersleben verhängt haben.

Weil insgesamt 12 Fahrer vor dem fliegenden Start zum ersten Rennen schneller als die erlaubten 90 km/h waren, bekamen sie nachträglich eine 30-Sekunden-Zeitstrafe aufgebrummt.

Dadurch rutschte der dreimalige Weltmeister Priaulx, der in Lauf zwei im BMW 320si seinen 18. WM-Sieg gefeiert hatte, vom sechsten auf den fünften Platz im ersten Rennen nach vorne.

Rückstand auf Muller schrumpft

Zudem verringerte sich dadurch der Rückstand des Gesamtzweiten Priaulx um zwei auf nur noch elf Punkte (218:229) auf Spitzenreiter Yvan Muller (Frankreich/Chevrolet), der zweimal als Dritter auf das Podest fuhr.

Die Startreihen eins und zwei von Lauf eins waren von diesem Vorfall nicht betroffen.

Di Resta siegt vor Spitzenreiter Spengler

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung