DTM

Timo Scheider fährt erstmals auf Pole

SID
Samstag, 21.08.2010 | 15:42 Uhr
Timo Scheider startet seit dem Jahr 2000 in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Titelverteidiger Timo Scheider hat sich für den 6. Saisonlauf der DTM am Sonntag in Zandvoort/Niederlande zum ersten Mal in diesem Jahr die Pole Position gesichert.

Scheider setzte sich dabei in einem Abt-Audi A4 klar gegen die beiden Briten Garry Paffett und Paul di Resta in ihrer AMG-Mercedes C-Klasse durch.

Für den 31-jährigen Scheider war es bereits die dritte Trainingsbestzeit auf dem Dünenkurs an der Nordseeküste und seine achte DTM-Pole insgesamt.

Vierte Zandvoort-Pole in Folge

Zudem bescherte Scheider, der als Sechster der Tabelle schon 25 Punkte Rückstand (17:42) auf Spitzenreiter Bruno Spengler (Kanada/Mercedes) hat, seinem Arbeitgeber Audi die vierte Zandvoort-Pole in Folge.

Spengler selbst kam bei seinem mit Abstand schlechtesten Qualifying in dieser Saison nicht über Rang sieben hinaus.

Der Sternfahrer hat in der Gesamtwertung allerdings einen beruhigenden Vorsprung von 16 Zählern auf seinen britischen Markenkollegen Jamie Green, der sogar noch zwei Reihen hinter Spengler von Position elf in die zweite Saisonhälfte startet.

Ekström auf Rang fünf

Ex-Champion Mattias Ekström (Schweden), auf Rang fünf der Tabelle bestplatzierter Audi-Pilot, sicherte sich hinter seinem Markenkollegen Miguel Molina (Spanien) die fünfte Startposition.

Die früheren Formel-1-Piloten Ralf Schumacher (Kerpen) und David Coulthard (Großbritannien) qualifizierten sich für die Startplätze acht und 16.

Ekström hält Audi die Treue

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung