Montag, 30.08.2010

Motorsport

Hannawald kritisiert Masters-Rennleitung

Ex-Skisprung-Star Sven Hannawald, der beim ADAC-GT-Masters am Nürburgring eine 30-Sekunden-Strafe erhalten hatte, hat die Rennleitung für diese Maßnahme heftig kritisiert.

Sven Hannawald holte 2002 olympisches Team-Gold in Salt Lake City
© Getty
Sven Hannawald holte 2002 olympisches Team-Gold in Salt Lake City

Der einstige Skisprung-Star Sven Hannawald hat in seinem neuen Job als Auto-Rennfahrer heftige Kritik an der Rennleitung des ADAC-GT-Masters auf dem Nürburgring geübt.

"Ich finde es respektlos und arrogant, wie mit uns umgegangen wurde", sagte Hannawald, der gemeinsam mit seinem Partner Thomas Jäger nachträglich eine 30-Sekunden-Strafe erhalten und dadurch Punkte in der Amateurwertung verloren hatte.

Jäger zu schnell unterwegs?

Nach Meinung der Rennkommissare soll Ex-DTM-Pilot Jäger im ersten von zwei Rennen bei gelben Flaggen zu schnell gefahren sein.

"Fernsehaufnahmen belegen eindeutig, dass keine gelben Fahnen geschwenkt wurden, und ich habe auch keine gesehen", sagte Jäger, der als Zeugen auch noch den ehemaligen finnischen Formel-1-Piloten Mika Salo benannte.

Hannawalds Team hatte am Sonntagabend der Rennleitung Bilder der eigenen Inboard-Kamera und Datenmaterial zur Verfügung gestellt und um eine schriftliche Stellungnahme gebeten.

Hannawald gegen Rückstufung

"Jeder Mensch macht Fehler, aber man sollte dazu auch stehen. So bin ich das aus meiner bisherigen Karriere als Sportler gewohnt", sagte Corvette-Pilot Hannawald.

Der Ex-Wintersportler hat nach der Rückstufung vom ersten auf den dritten Platz der Amateurwertung in der Gesamtwertung dieser Kategorie vor dem Saisonfinale am 2. und 3. Oktober in Oschersleben nur noch zehn Punkte Vorsprung (87:77) auf den Schweizer Markenkollegen Toni Seiler.

Zehntes Siegerpodest in Folge

Der 35-jährige Hannawald war im ersten Rennen zum zehnten Mal in Folge auf das Siegerpodest bei den Amateuren gefahren, bei denen immerhin 27 Piloten antreten.

Im zweiten Lauf des Wochenendes verhinderte ein Elektronikschaden an der Corvette die Fortsetzung der beeindruckenden Serie.

Hannawald voller Vorfreude auf Nürburgring

Bilder des Tages: 30. August
Helmpflicht! Pittsburgh-Steelers-Linebacker James Farrior erleidet während der 17:34-Niederlage gegen die Denver Broncos eine Platzwunde am Kopf
© Getty
1/7
Helmpflicht! Pittsburgh-Steelers-Linebacker James Farrior erleidet während der 17:34-Niederlage gegen die Denver Broncos eine Platzwunde am Kopf
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/3008/bilder-des-tages-nfl-tim-tebow-james-farrior-steelers-verletzung-rugby.html
We are the champions: Japan gewinnt die Little League World Series. Nach dem 4:1 gegen das Team aus Hawaii lassen sich die jungen Spieler feiern
© Getty
2/7
We are the champions: Japan gewinnt die Little League World Series. Nach dem 4:1 gegen das Team aus Hawaii lassen sich die jungen Spieler feiern
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/3008/bilder-des-tages-nfl-tim-tebow-james-farrior-steelers-verletzung-rugby,seite=2.html
Row, row, row your boat! Absolventen der australischen Shore School bereiten sich auf ein Charity-Rennen in Sydney vor
© Getty
3/7
Row, row, row your boat! Absolventen der australischen Shore School bereiten sich auf ein Charity-Rennen in Sydney vor
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/3008/bilder-des-tages-nfl-tim-tebow-james-farrior-steelers-verletzung-rugby,seite=3.html
Stretch it: Die Boston Red Sox beim Aufwärmen vor dem Spiel gegen Tampa Bay. Am Ende gewinnen allerdings die Rays mit 5:3
© Getty
4/7
Stretch it: Die Boston Red Sox beim Aufwärmen vor dem Spiel gegen Tampa Bay. Am Ende gewinnen allerdings die Rays mit 5:3
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/3008/bilder-des-tages-nfl-tim-tebow-james-farrior-steelers-verletzung-rugby,seite=4.html
O Canada! Ein kanadischer Golf-Fan sieht den Sieg von Michelle Wie bei den Canadian Women's Open im St. Charles Country Club
© Getty
5/7
O Canada! Ein kanadischer Golf-Fan sieht den Sieg von Michelle Wie bei den Canadian Women's Open im St. Charles Country Club
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/3008/bilder-des-tages-nfl-tim-tebow-james-farrior-steelers-verletzung-rugby,seite=5.html
Time to say goodbye: 40.000 Fans verabschieden Australian-Football-Spieler Ben Cousins von den Richmond Tigers in Melbourne
© Getty
6/7
Time to say goodbye: 40.000 Fans verabschieden Australian-Football-Spieler Ben Cousins von den Richmond Tigers in Melbourne
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/3008/bilder-des-tages-nfl-tim-tebow-james-farrior-steelers-verletzung-rugby,seite=6.html
Hit me baby one more time: Freddy Sanchez von den San Francisco Giants lässt sich von Cody Ross (Nummer 13) abklatschen. Die Giants besiegen Arizona mit 9:7
© Getty
7/7
Hit me baby one more time: Freddy Sanchez von den San Francisco Giants lässt sich von Cody Ross (Nummer 13) abklatschen. Die Giants besiegen Arizona mit 9:7
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/3008/bilder-des-tages-nfl-tim-tebow-james-farrior-steelers-verletzung-rugby,seite=7.html
 

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DTM-Champion 2016?

Mattias Ekström peilt den DTM-Titel an
Mattias Ekström
Marco Wittmann
Robert Wickens
Timo Glock
Paul di Resta
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.