Sonntag, 22.08.2010

Rallye

Loeb mit Matchball im Kampf um Rallye-WM

Im Kampf um die Rallye-WM hat sich Rekordweltmeister Sebastian Loeb den ersten Matchball gesichert. Bei der Deutschland-Rallye holte sich der Franzose seinen fünften Saisonsieg.

Seit 2004 ist Sebastien Loeb ununterbrochener Rallye-Weltmeister
© Getty
Seit 2004 ist Sebastien Loeb ununterbrochener Rallye-Weltmeister

Alle Achtung: Rekordweltmeister Sebastien Loeb hat auch die achte WM-Auflage der Deutschland-Rallye dominiert und duldet im "geloebten Land" unweit seiner elsässischen Heimat weiter keinen anderen Sieger.

Mit seinem fünften Saisonerfolg und Nummer 59 seiner Karriere hat sich der Superstar sogar schon für den nächsten WM-Lauf in Japan (10. bis 12. September) den ersten Matchball zum siebten WM-Titel in Folge erarbeitet.

"Glaube, ich bin perfekt gefahren"

"Wir hatten nie ein Problem bei dieser Rallye. Ich glaube, ich bin perfekt gefahren", sagte Loeb schon bevor er wie gewohnt nach der spektakulären Abschlussprüfung Circus Maximus im Herzen von Trier mit seinem Citroen C4 vor der alt-ehrwürdigen Porta Nigra auf die Siegerrampe rollte. "Es ist ein tolles Gefühl, dort als Sieger zu stehen", sagte der Franzose.

Loeb hatte am Ende 51,3 Sekunden Vorsprung vor seinem spanischen Teamkollegen Dani Sordo, sein Landsmann und Kronprinz Sebastien Ogier machte als Dritter (2:13,3 Minuten zurück) das reine Citroen-Podium perfekt. Ogier verlor aber in der Gesamtwertung weiter an Boden auf den Champion, der unaufhaltsam seinem siebten WM-Titel in Folge entgegenfährt.

Fünf Siege und 85 Punkte Vorsprung

Mit 191 Punkten hat Loeb, der bei fünf Siegen, zwei zweiten und zwei dritten Plätzen bei allen neun Saisonläufen auf das Podium fuhr, jetzt 58 Zähler Vorsprung vor Ogier und könnte theoretisch schon beim 10. von 13 WM-Läufen rund um die japanische Olympiastadt Sapporo den Titel perfekt machen.

Sollte Loeb dort gewinnen, dürfte Ogier maximal Sechster werden, bei einem zweiten Platz von Super Seb maximal Zehnter.

Bester Nicht-Citroen-Pilot war der Finne Jari-Matti Latvala im Ford Focus, der zuletzt seine Heim-Rallye gewonnen hatte, auf Rang vier (2:33,9). Sein Landsmann und Teamkollege, Vize-Weltmeister Mikko Hirvonen, schied am Sonntag wegen eines Getriebeschadens aus.

Bilder des Tages - 22. August
Rugby ist und bleibt eine harte Sportart! Beau Waters von den Eagles und Michael Firrito von den Kangaroos im kurzen Dialog
© Getty
1/7
Rugby ist und bleibt eine harte Sportart! Beau Waters von den Eagles und Michael Firrito von den Kangaroos im kurzen Dialog
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/2208/bdt-2208-nbae-turmspringen-rugby-nfl-preseason-golfen-green-bay-seattle-seehawks.html
Da gibts in der AFL eben auch mal Opfer: Leigh Adams liegt nach einem harten Hit am Boden und muss erstmal wieder Luft holen
© Getty
2/7
Da gibts in der AFL eben auch mal Opfer: Leigh Adams liegt nach einem harten Hit am Boden und muss erstmal wieder Luft holen
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/2208/bdt-2208-nbae-turmspringen-rugby-nfl-preseason-golfen-green-bay-seattle-seehawks,seite=2.html
Nein, das ist keine neue asiatische Lifting-Methode. Tze Liang Ooi ist soeben beim Turmspringen bei den olympischen Jugendspielen in Singapur vom Dreier gesprungen
© Getty
3/7
Nein, das ist keine neue asiatische Lifting-Methode. Tze Liang Ooi ist soeben beim Turmspringen bei den olympischen Jugendspielen in Singapur vom Dreier gesprungen
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/2208/bdt-2208-nbae-turmspringen-rugby-nfl-preseason-golfen-green-bay-seattle-seehawks,seite=3.html
Turmspringen kann ja aber auch durchaus elegant aussehen: Robert Paez aus Venezuela, ebenfalls aus drei Metern Höhe
© Getty
4/7
Turmspringen kann ja aber auch durchaus elegant aussehen: Robert Paez aus Venezuela, ebenfalls aus drei Metern Höhe
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/2208/bdt-2208-nbae-turmspringen-rugby-nfl-preseason-golfen-green-bay-seattle-seehawks,seite=4.html
Einmal strecken, bitteschön! Greg Jennings von den Green Bay Packers fängt einen Pass im NFL Preseason-Game gegen die Seattle Seahawks. Die Packers gewannen 27:24
© Getty
5/7
Einmal strecken, bitteschön! Greg Jennings von den Green Bay Packers fängt einen Pass im NFL Preseason-Game gegen die Seattle Seahawks. Die Packers gewannen 27:24
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/2208/bdt-2208-nbae-turmspringen-rugby-nfl-preseason-golfen-green-bay-seattle-seehawks,seite=5.html
Kurze Ruhepause: Golfen kann doch so schön entspannend sein! Ian Mosey aus England übt im Rahmen der Cleveland Golf Srixon Scottish Senior Open
© Getty
6/7
Kurze Ruhepause: Golfen kann doch so schön entspannend sein! Ian Mosey aus England übt im Rahmen der Cleveland Golf Srixon Scottish Senior Open
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/2208/bdt-2208-nbae-turmspringen-rugby-nfl-preseason-golfen-green-bay-seattle-seehawks,seite=6.html
Fans von den Seattle Storm zeigen beim Spiel in der WNBA gegen die Los Angeles Sparks, was Sache ist: not in our house! Durchaus berechtigt, nach 17 Heimsiegen in Folge
© Getty
7/7
Fans von den Seattle Storm zeigen beim Spiel in der WNBA gegen die Los Angeles Sparks, was Sache ist: not in our house! Durchaus berechtigt, nach 17 Heimsiegen in Folge
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/2208/bdt-2208-nbae-turmspringen-rugby-nfl-preseason-golfen-green-bay-seattle-seehawks,seite=7.html
 

Räikkönen mit zweitbester Platzierung

Der frühere Formel-1-Weltmeister Kimi Räikkönen kämpfte in einem weiteren Citroen C4 lange Zeit um Platz sechs, holte am Ende mit Rang sieben (8:50,5) seine zweitbeste Platzierung in seiner Debüt-Saison. In der Türkei war der Iceman aus Finnland auf Rang fünf gelandet.

Auch mit dem Sieg vor Augen hatte Loeb am Sonntag auf der Schlussetappe kaum Tempo rausgenommen. "Ich muss den richtigen Rhythmus finden, um auf der Strecke zu bleiben.

"Wenn ich nicht mit dem gleichen Tempo fahre, ist es leicht, die Konzentration zu verlieren und einen Fehler zu machen. Denn es ist keine einfache Rallye", sagte der 36-Jährige, der zum Lauf in den Moselweinbergen und auf der berüchtigten Panzerplatte im Truppenübungsplatz Baumholder seit dem ersten Sieg seiner Karriere eine ganz besondere Beziehung hat.

"Mit dieser Rallye verbinde ich sehr gute Erinnerungen", sagte Loeb, für den die Unterstützung der erneut insgesamt rund 220.000 Fans "immer besonders" war.

Berliner führt die Junioren-WM an

Die vielen deutschen Rallye-Fans unter den Zuschauern hatten auch Grund zur Freude. Der Berliner Aaron Burkart landete in seinem Suzuki auf Gesamtrang 26 (35:54,3) und holte sich durch Platz zwei in der Junioren-WM dort wieder die Gesamtführung zurück.

Drei Plätze vor ihm landete der deutsche Meister Hermann Gassner junior aus Surheim (Mitsubishi/31:05,3), verpasste als Vierter der Produktionswagen-Wertung, die er 2008 gewonnen hatte, aber den erneuten Sprung aufs Podium.

Loeb steht vor achtem Sieg in Folge


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DTM-Champion 2016?

Mattias Ekström peilt den DTM-Titel an
Mattias Ekström
Marco Wittmann
Robert Wickens
Timo Glock
Paul di Resta
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.