Motorsport

Folger überrascht, Cortese enttäuscht

SID
Sonntag, 15.08.2010 | 18:39 Uhr
Jonas Folger gab 2008 in Brünn sein WM-Debüt mit einer Wildcard
© sid
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals

Bei den deutschen 125er-Piloten herrschten Freude und Frust. Jonas Folger hat in Brünn einen vierten Platz eingefahren, Sandro Cortese wurde 16, Stefan Bradl belegte Platz neun.

UPDATESandro Cortese frustriert, Jonas Folger glücklich, Stefan Bradl versöhnt: Der WM-Lauf in Brünn hat bei den deutschen Motorrad-Piloten die unterschiedlichsten Emotionen freigesetzt.

"Das war eine absolute Katastrophe", schimpfte Cortese (Berkheim/Derbi), nach dem 16. Platz in der 125er-Klasse: "Das muss man jetzt einfach ganz schnell vergessen."

Von Rang fünf gestartet fuhr der WM-Siebte ausgerechnet nach dem vielumjebelten dritten Platz vom Sachsenring sein mit Abstand schlechtestes Saisonergebnis außer dem Ausscheiden von Mugello ein.

"Heute hat alles gepasst"

Dafür sorgte der letztjährige Shootingstar Jonas Folger als Vierter der 125er-Klasse für das erste Highlight 2010 und strahlte zwei Tage nach seinem 17. Geburtstag über das ganze Gesicht.

"Dieses Erfolgserlebnis ist sehr wichtig für mich. Heute hat alles gepasst", sagte der Bayer aus Schwindegg und formulierte nach bisher ernüchternder Saison neue Ziele: "In den Top 10 will ich nun schon immer dabei sein." Für Folger war es das zweite Top-5-Ergebnis nach seinem sensationellen zweiten Platz im Mai 2009 in Le Mans.

Bradl mit seinem besten Moto2-Resultat

Gute Laune hatte am Sonntag auch Bradl, der als 9. sein bestes Ergebnis in der Moto2 einstellte. "Das war ein versöhnliches Ende", sagte der Suter-Pilot aus Zahling, der sich trotz schmerzhafter Steißprellung nach einem Sturz vom Samstag noch durch das Feld pflügte.

Nach Platz 20 im Qualifying hatte es im Kiefer-Team am Samstagabend eine kleine Krisensitzung gegeben, "aber dann haben wir uns super rausgearbeitet", sagte Bradl, der wohl auch im nächsten Jahr für das Team aus Idar-Oberstein fahren wird. "Das ist momentan die wahrscheinlichste Variante", sagte der WM-Vierte von 2008.

Tode baut Sturz

Für Arne Tode endete der Traum von der ersten Top-10-Platzierung mit einem Sturz. Der 24-Jährige aus Glauchau schied noch in der ersten Runde auf Platz sechs liegend aus.

Das beste Ergebnis seiner Debüt-Saison bleibt Rang 14 in Großbritannien. Der vom fünfmaligen Weltmeister Toni Mang betreute Marcel Schrötter (Vilgertshofen/Honda) holte als 13. bei den 125ern zumindest drei WM-Punkte.

In derselben Klasse riss zwar die Siegesserie des zuletzt fünfmal erfolgreichen Marc Marquez (Derbi), aber nicht die der Spanier. Nicolas Terol (Aprilia) sorgte für den 19. spanischen Sieg in Folge.

Rossi verlässt Yamaha

Auch in den anderen beiden Klassen siegten Iberer, die damit auf dem Weg zum Titel uneinholbar scheinen. In der Moto2 hat Toni Elias (Moriwaki) nun 55 Punkten Vorsprung auf die Konkurrenz.

In der MotoGP ist Jorge Lorenzo (Yamaha) den Rivalen nach dem siebten Sieg im zehnten Saisonrennen sogar schon um 77 Punkte enteilt.

Lorenzos Teamkollege Valentino Rossi belegte den fünften Rang und gab nach dem Rennen bekannt, dass er das Team am Saisonende verlassen wird. Der neunmalige Weltmeister stand seit 2004 bei Yamaha unter Vertrag und wechselt voraussichtlich zu Ducati.

Cortese in Brünn auf Startplatz fünf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung