Samstag, 17.07.2010

Motorsport

Muller bei Tourenwagen-WM auf der Pole

Tabellenführer Yvan Muller hat sich die Pole Position für die Saisonläufe 11 und 12 der Tourenwagen-WM am Sonntag im britischen Brands-Hatch gesichert.

WM-Spitzenreiter Yvan Muller sicherte sich einmal mehr die Pole Position
© Getty
WM-Spitzenreiter Yvan Muller sicherte sich einmal mehr die Pole Position

Der 40-jährige Franzose, der zum zweiten Mal in dieser Saison und insgesamt zum siebten Mal auf dem besten Startplatz steht, fuhr in einem Chevrolet Cruze eine Zeit von 1:32,481 Minuten und war dabei 0,197 Sekunden schneller als sein britischer Teamkollege Robert Huff (1:32,678). Alain Menu (Schweiz) komplettierte auf Startposition drei (1:32,828) den totalen Chevy-Triumph im Qualifying.

Für eine Sensation sorgte Lokalmatador Colin Turkington, der in seinem privat eingesetzten 320si auf Rang vier bester BMW-Pilot, noch vor Titelverteidiger Gabriele Tarquini (Italien) im Seat Turbodiesel war.

Franz Engstler aus Wiggensbach, der einzige deutsche WM-Teilnehmer, erzielte in seinem BMW als zweitbester Privatier die elftbeste Zeit.

Vor Saisonhalbzeit liegen in Ex-Champion Muller (164), Tarquini (149) und dem dreimaligen Weltmeister Andy Priaulx (117), der in einem weiteren BMW 320si auf Rang sechs fuhr, Fahrer drei verschiedener Hersteller auf den ersten drei Plätzen.

Seat-Doppelsieg durch Monteiro und Tarquini

Bilder des Tages - 17. Juli 2010
Morgenstund hat Gold im Mund. Gerade bei den Golfprofis. Henrik Stenson wartet auf seinen ersten Abschlag am 3. Tag der British Open
© Getty
1/6
Morgenstund hat Gold im Mund. Gerade bei den Golfprofis. Henrik Stenson wartet auf seinen ersten Abschlag am 3. Tag der British Open
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/1707/british-open-henrik-stenson-tri-nations-sumo-ringen-aussie-football.html
Nick Swisher avancierte zum Matchwinner für die New York Yankees gegen die Tampa Bay Rays. Was er im Gesicht hat? Keine Ahnung
© Getty
2/6
Nick Swisher avancierte zum Matchwinner für die New York Yankees gegen die Tampa Bay Rays. Was er im Gesicht hat? Keine Ahnung
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/1707/british-open-henrik-stenson-tri-nations-sumo-ringen-aussie-football,seite=2.html
Geoffrey Huegill feiert seinen Sieg über 50 Meter Brust bei den australischen Kurzbahn-Meisterschaften in Brisbane
© Getty
3/6
Geoffrey Huegill feiert seinen Sieg über 50 Meter Brust bei den australischen Kurzbahn-Meisterschaften in Brisbane
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/1707/british-open-henrik-stenson-tri-nations-sumo-ringen-aussie-football,seite=3.html
Die All Blacks aus Neuseeland haben beim Tri-Nations auch ihr zweites Spiel gegen die Springboks aus Südafrika gewonnen
© Getty
4/6
Die All Blacks aus Neuseeland haben beim Tri-Nations auch ihr zweites Spiel gegen die Springboks aus Südafrika gewonnen
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/1707/british-open-henrik-stenson-tri-nations-sumo-ringen-aussie-football,seite=4.html
Die Fans der Collingwood Magpies flippen nach einem Goalkick komplett aus. Gesehen beim AFL-Match gegen die St. Kilda Saints
© Getty
5/6
Die Fans der Collingwood Magpies flippen nach einem Goalkick komplett aus. Gesehen beim AFL-Match gegen die St. Kilda Saints
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/1707/british-open-henrik-stenson-tri-nations-sumo-ringen-aussie-football,seite=5.html
In Australien stehen die nationalen Sumo-Meisterschaften vor der Tür. Da lohnt es sich, im Training schon mal den Ernstfall zu proben
© Getty
6/6
In Australien stehen die nationalen Sumo-Meisterschaften vor der Tür. Da lohnt es sich, im Training schon mal den Ernstfall zu proben
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/1707/british-open-henrik-stenson-tri-nations-sumo-ringen-aussie-football,seite=6.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DTM-Champion 2016?

Mattias Ekström peilt den DTM-Titel an
Mattias Ekström
Marco Wittmann
Robert Wickens
Timo Glock
Paul di Resta
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.