Samstag, 17.07.2010

Motorsport

Rossi gibt Team-Entscheidung in Brünn bekannt

Valentino Rossi will in vier Wochen seine Entscheidung verkünden, für welches Team er 2011 an den Start gehen wird. Offenbar hat er die Wahl zwischen Ducati und Yamaha.

Valentino Rossi fährt bereits seit 2004 für Yamaha
© Getty
Valentino Rossi fährt bereits seit 2004 für Yamaha

Der neunmalige Motorrad-Weltmeister Valentino Rossi will in vier Wochen beim Großen Preis von Tschechien (15. August) verkünden, für welches Team er in der kommenden Saison an den Start gehen wird.

"Es ist noch zu früh. Ich denke, wir werden die Pläne für 2011 in Brünn bekannt geben", sagte der italienische Superstar beim Grand Prix am Sachsenring.

Derzeit fährt der 31-Jährige, der beim Deutschland-Rennen sein Comeback nach sechswöchiger Verletzungspause gibt, in der MotoGP gemeinsam mit WM-Spitzenreiter Jorge Lorenzo (Spanien) für das italienische Yamaha Team.

Es wird spekuliert, dass der neunmalige Weltmeister Rossi im nächsten Jahr zu Ducati wechselt und dort Nachfolger des Australiers Casey Stoner wird. Rossi fährt seit 2004 für Yamaha.

Rossi beim Comeback Trainingssiebter

Bilder des Tages - 17. Juli 2010
Morgenstund hat Gold im Mund. Gerade bei den Golfprofis. Henrik Stenson wartet auf seinen ersten Abschlag am 3. Tag der British Open
© Getty
1/6
Morgenstund hat Gold im Mund. Gerade bei den Golfprofis. Henrik Stenson wartet auf seinen ersten Abschlag am 3. Tag der British Open
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/1707/british-open-henrik-stenson-tri-nations-sumo-ringen-aussie-football.html
Nick Swisher avancierte zum Matchwinner für die New York Yankees gegen die Tampa Bay Rays. Was er im Gesicht hat? Keine Ahnung
© Getty
2/6
Nick Swisher avancierte zum Matchwinner für die New York Yankees gegen die Tampa Bay Rays. Was er im Gesicht hat? Keine Ahnung
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/1707/british-open-henrik-stenson-tri-nations-sumo-ringen-aussie-football,seite=2.html
Geoffrey Huegill feiert seinen Sieg über 50 Meter Brust bei den australischen Kurzbahn-Meisterschaften in Brisbane
© Getty
3/6
Geoffrey Huegill feiert seinen Sieg über 50 Meter Brust bei den australischen Kurzbahn-Meisterschaften in Brisbane
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/1707/british-open-henrik-stenson-tri-nations-sumo-ringen-aussie-football,seite=3.html
Die All Blacks aus Neuseeland haben beim Tri-Nations auch ihr zweites Spiel gegen die Springboks aus Südafrika gewonnen
© Getty
4/6
Die All Blacks aus Neuseeland haben beim Tri-Nations auch ihr zweites Spiel gegen die Springboks aus Südafrika gewonnen
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/1707/british-open-henrik-stenson-tri-nations-sumo-ringen-aussie-football,seite=4.html
Die Fans der Collingwood Magpies flippen nach einem Goalkick komplett aus. Gesehen beim AFL-Match gegen die St. Kilda Saints
© Getty
5/6
Die Fans der Collingwood Magpies flippen nach einem Goalkick komplett aus. Gesehen beim AFL-Match gegen die St. Kilda Saints
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/1707/british-open-henrik-stenson-tri-nations-sumo-ringen-aussie-football,seite=5.html
In Australien stehen die nationalen Sumo-Meisterschaften vor der Tür. Da lohnt es sich, im Training schon mal den Ernstfall zu proben
© Getty
6/6
In Australien stehen die nationalen Sumo-Meisterschaften vor der Tür. Da lohnt es sich, im Training schon mal den Ernstfall zu proben
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/1707/british-open-henrik-stenson-tri-nations-sumo-ringen-aussie-football,seite=6.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DTM-Champion 2016?

Mattias Ekström peilt den DTM-Titel an
Mattias Ekström
Marco Wittmann
Robert Wickens
Timo Glock
Paul di Resta
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.