Samstag, 03.07.2010

Motorsport

Stuck: Schwere Gehirnerschütterung bei Unfall

Der frühere Formel-1-Pilot Hans-Joachim Stuck hat sich bei einem Unfall beim 5. Saisonlauf der Deutschen Langstrecken-Meisterschaft auf der Nürburgring-Nordschleife eine schwere Gehirnerschütterung und eine schwere Rippenprellung zugezogen.

Hans-Joachim Stuck hatte mit seinem Phoenix-Audi R8 einen Unfall
© Getty
Hans-Joachim Stuck hatte mit seinem Phoenix-Audi R8 einen Unfall

Struck konnte das Krankenhaus in Neuwied nach den Untersuchungen aber wieder verlassen. Ihm wurden zwei Wochen absolute Ruhe verordnet.

"Ich habe wegen der hohen Geschwindigkeit, die man an dieser Stelle draufhat, Glück, dass sich die Geschwindigkeit durch einen Dreher im Kiesbett noch stark reduziert hat und die Leitplanke durch einen Reifenstapel geschützt war", sagte Stuck, der nach dem Einschlag erst im Medical Center an der Strecke wieder zu Bewusstsein kam und keine weiteren Erinnerungen an den Unfall hat.

Unfall mit 260 km/h

Der 59-Jährige war bei 260 km/h mit einem werksunterstützten Phoenix-Audi R8 bei einsetzendem Regen im Streckenabschnitt "Schwedenkreuz" nach der Fahrt über eine Kuppe von der Fahrbahn abgekommen und mit dem Heck zuerst in eine Leitplanke geprallt.

Stuck und sein Partner Frank Stippler (Bad Münstereifel) lagen zum Zeitpunkt des Unfalls auf Gesamtrang zwei. Das Rennen wurde sofort abgebrochen und nicht neu gestartet.

Aufgrund der bereits zurückgelegten Distanz von fast vier Stunden wurde das Rennen gewertet, wodurch Stuck/Stippler sogar noch als Zweite in die Wertung kamen.

Ralf Schumacher erstmals auf der Pole Position

Bilder des Tages - 3. Juli
Auch die Haltungsnoten würden überzeugen: Felipe Lopez von den St. Louis Cardinals verbucht in der MLB beim 5:0-Erfolg gegen die Milwaukee Brewers einen Run
© Getty
1/5
Auch die Haltungsnoten würden überzeugen: Felipe Lopez von den St. Louis Cardinals verbucht in der MLB beim 5:0-Erfolg gegen die Milwaukee Brewers einen Run
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/0307/felipe-lopez-st-louis-cardinals-craig-newitt-banjo-patterson-series-heat-nascar-jennifer-jo-cobb-johny-chapman.html
Craig Newitt zieht im Hintergrund an einem Konkurrenten vorbei und gewinnt das sechste Rennen der Banjo Patterson Series Heat 6 im australischen Melbourne
© Getty
2/5
Craig Newitt zieht im Hintergrund an einem Konkurrenten vorbei und gewinnt das sechste Rennen der Banjo Patterson Series Heat 6 im australischen Melbourne
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/0307/felipe-lopez-st-louis-cardinals-craig-newitt-banjo-patterson-series-heat-nascar-jennifer-jo-cobb-johny-chapman,seite=2.html
In der NASCAR-Serie geht es wieder heiß zur Sache: Jennifer Jo Cobb (l.) kollidiert mit Johny Chapman. Das Rennen in Daytona gewann Dale Earnhardt Jr.
© Getty
3/5
In der NASCAR-Serie geht es wieder heiß zur Sache: Jennifer Jo Cobb (l.) kollidiert mit Johny Chapman. Das Rennen in Daytona gewann Dale Earnhardt Jr.
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/0307/felipe-lopez-st-louis-cardinals-craig-newitt-banjo-patterson-series-heat-nascar-jennifer-jo-cobb-johny-chapman,seite=3.html
Nathan Fyfe von den Fremantle Dockers verschafft sich im AFL-Match gegen die Port Adelaide Power Platz und führte sein Team zunächst auf die Siegesstraße
© Getty
4/5
Nathan Fyfe von den Fremantle Dockers verschafft sich im AFL-Match gegen die Port Adelaide Power Platz und führte sein Team zunächst auf die Siegesstraße
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/0307/felipe-lopez-st-louis-cardinals-craig-newitt-banjo-patterson-series-heat-nascar-jennifer-jo-cobb-johny-chapman,seite=4.html
Mit den Augen eines Golfballs verfolgt dieser Fan die zweite Runde der AT&T National im Aronimink Golf Club in Newton Square in Pennsylvania
© Getty
5/5
Mit den Augen eines Golfballs verfolgt dieser Fan die zweite Runde der AT&T National im Aronimink Golf Club in Newton Square in Pennsylvania
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/0307/felipe-lopez-st-louis-cardinals-craig-newitt-banjo-patterson-series-heat-nascar-jennifer-jo-cobb-johny-chapman,seite=5.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DTM-Champion 2016?

Mattias Ekström peilt den DTM-Titel an
Mattias Ekström
Marco Wittmann
Robert Wickens
Timo Glock
Paul di Resta
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.