Samstag, 10.07.2010

Motorsport

Vietoris fährt in GP2-Serie auf Rang sechs

Zum zweiten Mal in dieser Saison hat es Christian Vietoris in der GP2-Serie in die Punkteränge geschafft. Der 21-Jährige kämpfte sich von Rang zwölf auf Rang sechs vor.

Christian Vietoris sicherte sich erneut einen Platz auf den Punkterängen
© sid
Christian Vietoris sicherte sich erneut einen Platz auf den Punkterängen

Eine gute Strategie hat Christian Vietoris in der GP2-Serie zum zweiten Mal in dieser Saison in die Punkteränge geführt.

Von Startplatz 12 kämpfte sich der 21-Jährige aus Gönnersdorf bis auf Platz sechs nach vorne, nachdem er schon in der sechsten Runde als einer der ersten Fahrer seinen Pflichtreifenwechsel absolviert hatte.

Bis kurz vor Schluss hatte er sogar auf dem fünften Platz gelegen. Beim zweiten Rennen am Sonntagmorgen steht Vietoris jetzt auf Startplatz drei.

Maldonado weiter an der Spitze

Bereits in der Qualifikation hatte Vietoris überzeugt, als er auf den dritten Platz gefahren war. Wegen einer nachträglichen Strafe für eine von ihm verursachte Kollision in Valencia verlor er allerdings neun Startplätze.

Den Sieg am Samstag ging zum dritten Mal in dieser Saison an den Venezolaner Pastor Maldonado, der zusammen mit einem Extrapunkt für die schnelleste Rennrunde seine Führung in der Gesamtwertung weiter ausbaute.

Maldonado setzte sich gegen den Franzosen Jules Bianchi durch, der vor ihm auf der Pole Position gestanden hatte. Dritter wurde Vietoris' spanischer Teamkollege Dani Clos, der mit 33 Punkten jetzt schon 20 Zähler Rückstand auf Maldonado (53) hat. Dritter ist Bianchi (29), Vietoris liegt mit fünf Zählern auf Platz 16.

Loeb dominiert erste Etappe in Bulgarien

Bilder des Tages - 10. Juli
V8 Supercar Championship Series im australischen Townsville. Im Boliden hinten sitzt übrigens David Coulthards Großcousin Fabian
© Getty
1/5
V8 Supercar Championship Series im australischen Townsville. Im Boliden hinten sitzt übrigens David Coulthards Großcousin Fabian
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/1007/lebron-james-dwyane-wade-miami-tri-nations-rugby-mlb-baltimore-texas-rangers.html
Sieht aus wie MTV-Awards, ist aber "nur" die Vorstellung der neuen Miami Heat: Dwyane Wade, Chris Bosh, LeBron James (v.l.)
© Getty
2/5
Sieht aus wie MTV-Awards, ist aber "nur" die Vorstellung der neuen Miami Heat: Dwyane Wade, Chris Bosh, LeBron James (v.l.)
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/1007/lebron-james-dwyane-wade-miami-tri-nations-rugby-mlb-baltimore-texas-rangers,seite=2.html
Im TAC Cup messen sich die größten Nachwuchstalente im Australian Football. Hier treffen die Western Jets und die Northern Knights aufeinander
© Getty
3/5
Im TAC Cup messen sich die größten Nachwuchstalente im Australian Football. Hier treffen die Western Jets und die Northern Knights aufeinander
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/1007/lebron-james-dwyane-wade-miami-tri-nations-rugby-mlb-baltimore-texas-rangers,seite=3.html
In Arlington gibt's vor dem MLB-Match zwischen Gastgeber Texas Rangers und den Baltimore Orioles jede Menge zu tun
© Getty
4/5
In Arlington gibt's vor dem MLB-Match zwischen Gastgeber Texas Rangers und den Baltimore Orioles jede Menge zu tun
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/1007/lebron-james-dwyane-wade-miami-tri-nations-rugby-mlb-baltimore-texas-rangers,seite=4.html
Das beste Rugby-Team der südlichen Hemisphäre wird beim Tri-Nations ermittelt. Neuseelands Conrad Smith feiert seinen Versuch gegen Südafrika
© Getty
5/5
Das beste Rugby-Team der südlichen Hemisphäre wird beim Tri-Nations ermittelt. Neuseelands Conrad Smith feiert seinen Versuch gegen Südafrika
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/1007/lebron-james-dwyane-wade-miami-tri-nations-rugby-mlb-baltimore-texas-rangers,seite=5.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DTM-Champion 2016?

Mattias Ekström peilt den DTM-Titel an
Mattias Ekström
Marco Wittmann
Robert Wickens
Timo Glock
Paul di Resta
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.