Samstag, 05.06.2010

Motorsport

Pole für Cortese - Schienbeinbruch bei Rossi

Sandro Cortese hat sich beim GP von Italien zum zweiten Mal seiner Karriere die Pole-Position gesichert. Unterdessen brach sich MotoGP-Superstar Valentino Rossi das Schienbein.

Valentino Rossi fuhr auch schon bei Testfahrten für das Formel-1-Team von Ferrari
© Getty
Valentino Rossi fuhr auch schon bei Testfahrten für das Formel-1-Team von Ferrari

Pole Position für Sandro Cortese, aber ein Schock für Valentino Rossi: Während der deutsche Motorrad-Pilot aus Berkheim beim Großen Preis von Italien in Mugello in der Klasse bis 125 ccm zum zweiten Mal in seiner Karriere auf Startplatz eins steht, muss Superstar Rossi nach einem offenen Schienbeinbruch nicht nur erstmals seit dem Beginn seiner Karriere 1996 auf sein Heimspiel, sondern wohl auch auf den kompletten Rest der Saison verzichten.

Der neunmalige Weltmeister musste sich nach einem Sturz am Samstagmorgen im freien Training der MotoGP-Kategorie noch am Nachmittag einer Operation unterziehen, die insgesamt zweieinhalb Stunden dauerte.

"Die Operation ist perfekt verlaufen. Wir rechnen mit einer Genesungszeit von vier bis fünf Monaten", sagte Chirurg Roberto Buzzi, der den Eingriff vorgenommen hatte. Für Rossi, Spitzname Doktor, war es die erste schwere Verletzung seiner außergewöhnlichen Karriere.

Cortese unbeeindruckt

Der 20 Jahre alte Cortese ließ sich von den Eindrücken des Rossi-Sturzes nicht beeindrucken und fuhr zum zweiten Mal nach dem niederländischen Grand Prix 2009 in Assen auf die Pole Position.

Der Derbi-Pilot war in 1:58,315 Minuten 21 Tausendstelsekunden schneller als sein spanischer Markenkollege Pol Espargaro und hat jetzt beste Chancen auf den ersten GP-Sieg seiner Karriere. Seine bislang beste Platzierung war Rang zwei im vorigen Jahr im portugiesischen Estoril.

Von Rang 18 geht Marcel Schrötter (Vilgertshofen/2:01,312) mit seiner Honda ins Rennen, Jonas Folger (Schwindegg/2:01,868) kam mit seiner Aprilia nicht über Platz 23 hinaus.

In der Moto2-Kategorie landete Arne Tode (Glauchau/1:56,665) mit seiner Suter auf Startplatz 18. Markenkollege Stefan Bradl (Zahling/1:56,851) musste sich dagegen mit Rang 23 begnügen. Die Pole Position ging an den italienischen Lokalmatador Andrea Iannone (Speed Up/1:55,598).

Rossi wurde mit Helikopter abtransportiert

In der Königsklasse MotoGP könnte der Spanier Jorge Lorenzo von Startplatz zwei hinter Landsmann Dani Pedrosa (Honda/1:48,819) den Ausfall seines Teamkollegen Rossi nutzen, um seine WM-Führung auszubauen.

Der Yamaha-Pilot war nach seinem schweren Sturz zunächst mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus in Florenz geflogen und nach ausgiebigen Untersuchungen dann in eine Spezialklinik verlegt worden.

"Die Verletzung ist schwerer, als wir dachten, denn es ist ein offener Bruch. Zum Glück sind keine Blutgefäße oder Nerven beschädigt", sagte ein Arzt: "Es könnte ein paar Monate dauern, aber es ist noch zu früh, etwas zu sagen. Valentino ist ruhig geblieben, aber nach dem Ansehen der Bilder wusste er, dass es ein heftiger Unfall war."

Bradl im Training in Mugello Fünfter

Bilder des Tages - 5. Juni
Den Feind vor Augen: Ein Fan der Philadelphhia Flyers ist auf Goalie Antti Niemi von den Chicago Blackhawks beim Stanley-Cup Finale nicht gut zu sprechen
© Getty
1/8
Den Feind vor Augen: Ein Fan der Philadelphhia Flyers ist auf Goalie Antti Niemi von den Chicago Blackhawks beim Stanley-Cup Finale nicht gut zu sprechen
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim.html
Erster! Ichiro Suzuki (r.) von den Seattle Mariners stielt Howard Kendrick von den Los Angeles Angels of Anaheim im MLB-Spiel die zweite Base
© Getty
2/8
Erster! Ichiro Suzuki (r.) von den Seattle Mariners stielt Howard Kendrick von den Los Angeles Angels of Anaheim im MLB-Spiel die zweite Base
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim,seite=2.html
Ein Mann und sein Truck: Todd Bodine freut sich nach seinem Sieg beim NASCAR Camping World Truck Series Rennen auf dem Texas Motor Speedway
© Getty
3/8
Ein Mann und sein Truck: Todd Bodine freut sich nach seinem Sieg beim NASCAR Camping World Truck Series Rennen auf dem Texas Motor Speedway
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim,seite=3.html
Und hoch die Beine: Wayne Rooney wärmt sich vor dem Training der englischen Nationalmannschaft bei der Vorbereitung auf die WM in Südafrika auf.
© Getty
4/8
Und hoch die Beine: Wayne Rooney wärmt sich vor dem Training der englischen Nationalmannschaft bei der Vorbereitung auf die WM in Südafrika auf.
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim,seite=4.html
Was kommt da geflogen? Ein Ufo? Oder vielleicht doch nur ein Rugbyball? Matthew Kruezer von den Carlton Blues und Mark Jama von den Melbourne Demons warten gespannt
© Getty
5/8
Was kommt da geflogen? Ein Ufo? Oder vielleicht doch nur ein Rugbyball? Matthew Kruezer von den Carlton Blues und Mark Jama von den Melbourne Demons warten gespannt
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim,seite=5.html
Vor gefühlten fünf Zuschauern überwindet Edson Buddle Keeper Mark Schwarzer im WM-Vorbereitungsspiel zwischen USA und Australien
© Getty
6/8
Vor gefühlten fünf Zuschauern überwindet Edson Buddle Keeper Mark Schwarzer im WM-Vorbereitungsspiel zwischen USA und Australien
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim,seite=6.html
Unzufrieden mit dem Grün? Golfer Robert Rock legt beim Celtic Manor Wales Open selbst Hand an und zweckentfremdet seinen Schläger als Rasenmäher
© Getty
7/8
Unzufrieden mit dem Grün? Golfer Robert Rock legt beim Celtic Manor Wales Open selbst Hand an und zweckentfremdet seinen Schläger als Rasenmäher
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim,seite=7.html
Zwar nicht der heilige Rasen von Wimbledon, sondern nur der Sand von Roland Garros, doch Francesca Schiavone küsst ihn nach ihrem Sieg bei den French Open gegen Samantha Stosur trotzdem
© Getty
8/8
Zwar nicht der heilige Rasen von Wimbledon, sondern nur der Sand von Roland Garros, doch Francesca Schiavone küsst ihn nach ihrem Sieg bei den French Open gegen Samantha Stosur trotzdem
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim,seite=8.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DTM-Champion 2016?

Mattias Ekström peilt den DTM-Titel an
Mattias Ekström
Marco Wittmann
Robert Wickens
Timo Glock
Paul di Resta
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.