Samstag, 05.06.2010

DTM

DTM-Finale 2010 in Shanghai

Erstmals seit 1988 geht das letzte Saisonrennen der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft nicht auf dem Hockenheimring, sondern im chinesischen Shanghai über die Bühne.

Timo Schneider gewann in den letzten beiden Jahren die Meisterschaft in der DTM
© Getty
Timo Schneider gewann in den letzten beiden Jahren die Meisterschaft in der DTM

Das DTM-Finale 2010 findet erstmals seit 1988 nicht in Hockenheim, sondern in Shanghai in China statt. Das gaben die Verantwortlichen des DTM-Rechteinhabers ITR und der chinesische Promoter, die Brilliant Culture Group (BCG), am Samstag auf einer Pressekonferenz im Vorfeld des dritten DTM-Rennens auf dem EuroSpeedway Lausitz offiziell bekannt.

"China wird in naher Zukunft der Weltmarkt Nummer eins sein. Deshalb haben wir diese Entscheidung getroffen", erklärte DTM-Boss Hans Werner Aufrecht den Traditionsbruch. Letztmalig fand am 23. August 1987 auf dem Salzburgring ein DTM-Finale außerhalb Deutschlands statt.

Auch die beiden beteiligten Hersteller begrüßen die Entscheidung: China sei der drittgrößte Markt für Mercedes, sagte Sportchef Norbert Haug, und auch sein Pendant bei Audi, Wolfgang Ullrich, sieht vor allem den wirtschaftlichen Aspekt als Vorzug: "China ist eine tolle Chance für die DTM und ein wichtiger Schritt in ein Land, das für Audi sehr wichtig ist", so der Österreicher.

Erster Asien-Ausflug mündete in einem Skandal

Shanghai ist damit zum zweiten Mal Austragungsort einer DTM-Veranstaltung. Allerdings stand die Asien-Premiere der populärsten Tourenwagenserie Europas am 18. Juli 2004 unter keinem guten Stern.

Bei einem Einladungsrennen ohne Punktevergabe bremste ein loser Kanaldeckel die DTM aus, als Mercedes-Pilot Bernd Mayländer mit dem Hindernis kollidierte.

Aus Sicherheitsgründen wurde das Rennen abgebrochen und später nur noch eines von ursprünglich zwei geplanten Rennen durchgeführt.

Der zehnte und letzte Saisonlauf der DTM findet nicht auf dem Formel-1-Kurs vor den Toren der chinesischen Millionenmetropole, sondern im Herzen Shanghais auf einer 3,1 km langen neuen Strecke mit insgesamt neun Kurven im Geschäftsviertel Pudong statt.

Audi-Pilot Rockenfeller fährt Trainingsbestzeit

Bilder des Tages - 5. Juni
Den Feind vor Augen: Ein Fan der Philadelphhia Flyers ist auf Goalie Antti Niemi von den Chicago Blackhawks beim Stanley-Cup Finale nicht gut zu sprechen
© Getty
1/8
Den Feind vor Augen: Ein Fan der Philadelphhia Flyers ist auf Goalie Antti Niemi von den Chicago Blackhawks beim Stanley-Cup Finale nicht gut zu sprechen
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim.html
Erster! Ichiro Suzuki (r.) von den Seattle Mariners stielt Howard Kendrick von den Los Angeles Angels of Anaheim im MLB-Spiel die zweite Base
© Getty
2/8
Erster! Ichiro Suzuki (r.) von den Seattle Mariners stielt Howard Kendrick von den Los Angeles Angels of Anaheim im MLB-Spiel die zweite Base
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim,seite=2.html
Ein Mann und sein Truck: Todd Bodine freut sich nach seinem Sieg beim NASCAR Camping World Truck Series Rennen auf dem Texas Motor Speedway
© Getty
3/8
Ein Mann und sein Truck: Todd Bodine freut sich nach seinem Sieg beim NASCAR Camping World Truck Series Rennen auf dem Texas Motor Speedway
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim,seite=3.html
Und hoch die Beine: Wayne Rooney wärmt sich vor dem Training der englischen Nationalmannschaft bei der Vorbereitung auf die WM in Südafrika auf.
© Getty
4/8
Und hoch die Beine: Wayne Rooney wärmt sich vor dem Training der englischen Nationalmannschaft bei der Vorbereitung auf die WM in Südafrika auf.
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim,seite=4.html
Was kommt da geflogen? Ein Ufo? Oder vielleicht doch nur ein Rugbyball? Matthew Kruezer von den Carlton Blues und Mark Jama von den Melbourne Demons warten gespannt
© Getty
5/8
Was kommt da geflogen? Ein Ufo? Oder vielleicht doch nur ein Rugbyball? Matthew Kruezer von den Carlton Blues und Mark Jama von den Melbourne Demons warten gespannt
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim,seite=5.html
Vor gefühlten fünf Zuschauern überwindet Edson Buddle Keeper Mark Schwarzer im WM-Vorbereitungsspiel zwischen USA und Australien
© Getty
6/8
Vor gefühlten fünf Zuschauern überwindet Edson Buddle Keeper Mark Schwarzer im WM-Vorbereitungsspiel zwischen USA und Australien
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim,seite=6.html
Unzufrieden mit dem Grün? Golfer Robert Rock legt beim Celtic Manor Wales Open selbst Hand an und zweckentfremdet seinen Schläger als Rasenmäher
© Getty
7/8
Unzufrieden mit dem Grün? Golfer Robert Rock legt beim Celtic Manor Wales Open selbst Hand an und zweckentfremdet seinen Schläger als Rasenmäher
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim,seite=7.html
Zwar nicht der heilige Rasen von Wimbledon, sondern nur der Sand von Roland Garros, doch Francesca Schiavone küsst ihn nach ihrem Sieg bei den French Open gegen Samantha Stosur trotzdem
© Getty
8/8
Zwar nicht der heilige Rasen von Wimbledon, sondern nur der Sand von Roland Garros, doch Francesca Schiavone küsst ihn nach ihrem Sieg bei den French Open gegen Samantha Stosur trotzdem
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim,seite=8.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DTM-Champion 2016?

Mattias Ekström peilt den DTM-Titel an
Mattias Ekström
Marco Wittmann
Robert Wickens
Timo Glock
Paul di Resta
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.