Motorsport

Priaulx triumphiert in Zolder

SID
Sonntag, 20.06.2010 | 17:48 Uhr
Andy Priaulx wurde bereits dreimal Tourenwagen-Weltmeister
© Getty
Advertisement
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Der dreimalige Weltmeister Andy Priaulx hat beim 8. Lauf in der Tourenwagen-WM den dritten Saisonsieg gefeiert. In der Gesamtwertung verbesserte sich der Brite auf Platz zwei.

Mit dem dritten Saisonsieg in der Tourenwagen-WM hat sich der dreimalige Weltmeister Andy Priaulx beim 8. Lauf im belgischen Zolder vom vierten auf den zweiten Platz der Tabelle verbessert.

Der Brite, der sich im ersten der beiden Sprintrennen in einem BMW 320si als Achter vier WM-Punkte gesichert hatte, verkürzte den Rückstand auf Ex-Weltmeister Yvan Muller (Frankreich/Chevrolet), der die Plätze drei und fünf belegte, um vier auf 22 Punkte (103:125).

Zuvor hatten die beiden Seat-Piloten Jordi Gene (Spanien) und Titelverteidiger Gabriele Tarquini (Italien) im siebten Saisonrennen für einen Doppelsieg der spanischen VW-Tochter gesorgt. Trotzdem fiel Tarquini, der in Lauf zwei auf Platz sechs fuhr, einen Zähler hinter Priaulx auf Gesamtrang drei zurück.

Das einzige Gastspiel der Tourenwagen-WM in dieser Saison auf deutschem Boden geht am 5. September in der Motorsport Arena Oschersleben über die Bühne.

Bernd Schneider peilt Comeback an

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung