Motorsport

Waldmann geht als Testfahrer auf die Strecke

SID
Ralf Waldmann gab 2009 für ein Rennen sein Comeback
© Getty

Der zweimalige Vize-Weltmeister Ralf Waldmann testet künftig die Maschinen der von ihm geretteten Traditionsmarke MZ. Er könne sich auch vorstellen, in einzelnen Rennen zu starten.

Der zweimalige Vize-Weltmeister Ralf Waldmann wird für die von ihm wiederbelebte Motorrad-Traditionsmarke MZ künftig auch als Testfahrer auf die Strecke gehen. "Wir haben bei der IRTA nachgefragt, er kann als Testfahrer fungieren und uneingeschränkt testen", sagte der dreimalige Grand-Prix-Sieger Martin Wimmer, der die ostdeutsche Traditionsmarke Ende März 2009 vom malaysischen Konzern Hong Leon Industries erworben hat, der Fachzeitschrift Motorsport aktuell.

Waldmann hatte vor der Saison bereits erklärt, sich auch einen Start "bei einzelnen Rennen" vorstellen zu können. Der Australier Anthony West hatte durch Platz 15 in der Moto2 am Sonntag in Jerez den ersten Punkt für MZ seit dem WM-Comeback eingefahren.

Die Motorenwerke Zschopau im Erzgebirge gingen einst aus einem Audi-Werk in Zwickau hervor. Zu DDR-Zeiten galten MZ-Motorräder als Kult.

Motorrad-WM: Jungstars treffen auf alte Hasen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung