DTM

Aufrecht: "Fans haben auf BMW gewartet"

SID
Donnerstag, 29.04.2010 | 15:59 Uhr
DTM-Boss Werner Aufrecht begrüßt das Comeback von BWM
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Der Einstieg von BMW in die DTM ist für Hans Werner Aufrecht Grund zur Freude. Die Rennserie werde so weiterhin "Tourenwagensport auf höchstem Niveau bieten", so der DTM-Boss.

Hans Werner Aufrecht sieht durch einen Einstieg von BMW die Zukunft der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft langfristig gesichert. "BMW in der DTM - darauf warten die Fans der Serie schon seit geraumer Zeit", sagte der DTM-Boss. Die DTM biete Tourenwagensport von Premium-Automobilherstellern auf höchstem Niveau und setze seit Jahren auf konsequente Kostenreduzierung der beteiligten Werke. Aufrecht: "Und an diesem Konzept werden wir auch in Zukunft festhalten."

Frage: BMW hat grünes Licht für den Einstieg in die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft gegeben. Wie groß ist Ihre Freude über diese Entscheidung?

Hans Werner Aufrecht: Selbstverständlich freut uns die Grundsatzentscheidung des BMW-Vorstands, die Weichen für einen DTM-Einstieg ab der Saison 2012 zu stellen. Unsere Bemühungen galten immer der Öffnung der DTM für weitere Hersteller. Dies scheint uns jetzt mit dem neu entwickelten DTM-Reglement zu gelingen.

Frage: Was glauben Sie, warum BMW sich für die DTM entschieden hat?

Aufrecht: Ein wichtiger Faktor war das neue DTM-Reglement, welches wir gemeinsam mit dem DMSB und den Herstellern Audi, BMW und Mercedes-Benz entwickelt haben. Es war der richtige Schritt, die Hersteller-Ingenieure bereits frühzeitig ab der Ideenfindungsphase in diesen Prozess zu involvieren. Unter Kostengesichtspunkten kann man an einer DTM nicht vorbei sehen. Da setzen wir bereits jetzt Maßstäbe.

Frage: Audi, BMW und Mercedes - drei deutsche Premiumhersteller in einer Serie: Kann man das noch steigern?

Aufrecht: BMW in der DTM - darauf warten die Fans der Serie schon seit geraumer Zeit. Wenn Sie an unsere aktuellen Rahmenserien denken, nutzen aber auch jetzt schon weitere Automobilhersteller die DTM als Plattform: VW, Porsche und Seat tragen ja ihre Markenpokale an den DTM-Rennwochenenden aus. Ich bin sicher, dass wir ein zukunftsträchtiges Konzept bieten.

Frage: Ist die DTM durch den BMW-Einstieg langfristig gesichert?

Aufrecht: Wir werden uns jetzt sicherlich nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen. Es gibt noch viel zu tun, und wir werden alles Erdenkliche in die Wege leiten, um die Zukunft der DTM auf sichere Beine zu stellen.

Frage: Wollen Sie noch weitere Hersteller in der DTM sehen?

Aufrecht: Die DTM bietet bereits jetzt Tourenwagensport von Premium-Automobilherstellern auf höchstem Niveau und setzt seit Jahren auf konsequente Kostenreduzierung der beteiligten Werke. An diesem Konzept werden wir auch in Zukunft festhalten.

Frage: Was erwarten Sie von dieser Saison, in der Mercedes nach drei Jahren endlich wieder einen Titel gewinnen will?

Aufrecht: Spannende Rennen, eine gute Show für die Fans und dass am Ende der Beste den Titel einfährt. In der DTM sind zehn Fahrer in der Lage, Podiumsplätze einzufahren. Am Ende wird es erneut darum gehen, wer das auch über den Saisonverlauf konstant in Punkte umsetzt. Nach dem ersten Lauf in Hockenheim lässt sich in meinen Augen noch kein Favorit ausmachen

Frage: Wie fällt Ihre Auftaktbilanz nach dem Rennen in Hockenheim aus? Sind Sie mit dem Produkt DTM zufrieden?

Aufrecht: Das Produkt begeistert die Massen weiterhin und bietet dem Fan eine Nähe zu den Fahrern, Teams und Herstellern wie kaum eine andere Rennserie auf diesem Niveau. Wir haben in Hockenheim ein spannendes Rennen verfolgen dürfen, auch wenn Audi mit einer Verkettung von unglücklichen Umständen kämpfen musste. Ich bin aber auch sicher, dass wir Audi in Valencia schon wieder auf Augenhöhe erleben werden.

BMW kehrt in die DTM zurück

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung