Sonntag, 07.03.2010

Motorsport

Muller und Tarquini beim WM-Auftakt erfolgreich

Zum dritten Mal in Folge haben Ex-Weltmeister Yvan Muller (Frankreich) und Titelverteidiger Gabriele Tarquini (Italien) die beiden Sprintrennen zum Saisonauftakt der Tourenwagen-WM im brasilianischen Curitiba gewonnen.

Gabreiele Tarquini wurde 2008 Vizeweltmeister, 2009 holte er sich den Titel
© Getty
Gabreiele Tarquini wurde 2008 Vizeweltmeister, 2009 holte er sich den Titel

Einziger Unterschied diese Mal: Während Tarquini weiterhin für Seat an den Start geht, ist Muller vor der Saison von der spanischen VW-Tochter zu Chevrolet gewechselt.

Der 40-Jährige feierte auf Anhieb mit seinem neuen Arbeitgeber einen Einstand nach Maß. Mit ihren jeweils elften WM-Siegen führen beide Fahrer gemeinsam mit 37 Punkten die Tabelle an und sorgten zugleich für den 31. WM-Erfolg von Seat bzw. den 21. für Chevrolet.

Dreifach-Triumph für Chevrolet

Die GM-Tochter, die in vier Jahren zuvor nicht einen einzigen Podestplatz in Curitiba erreicht hatte, feierte zudem mit dem Briten Robert Huff und Alain Menu aus der Schweiz in Lauf eins den ersten Dreifach-Triumph in ihrer sechsjährigen WM-Historie.

Im zweiten Rennen belegten Jordi Gene (Spanien/Seat) und Menu die weiteren Podestplätze. Bester BMW-Pilot war Lokalmatador Augusto Farfus (Brasilien), der in seinem BMW 320si zweimal auf Rang sechs fuhr.

Sein Markenkollege Franz Engstler (Wiggensbach), der einzige deutsche WM-Teilnehmer, belegte in seinem BMW 320si die Ränge 14 und 11 sowie jeweils Platz zwei in der Privatfahrerwertung.

Muller startet in Brasilien von der Pole

Bilder des Tages, 7. März
Wer ein Eis möchte, bitte einmal die Hand heben - beim Spiel in der australischen Premier League zwischen dem FC Sidney und Victory hatten die Fans gute Laune
© Getty
1/6
Wer ein Eis möchte, bitte einmal die Hand heben - beim Spiel in der australischen Premier League zwischen dem FC Sidney und Victory hatten die Fans gute Laune
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0307/bilder-des-tages-03-07-amare-stoudemire-nba-nhl-montreal-canadians-cricket-ian-bell.html
Ein Mann fürs DFB-Tor? Ian Bell zeigt im Cricket-Match zwischen Bangladesch und England grandiose Flugeinlagen
© Getty
2/6
Ein Mann fürs DFB-Tor? Ian Bell zeigt im Cricket-Match zwischen Bangladesch und England grandiose Flugeinlagen
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0307/bilder-des-tages-03-07-amare-stoudemire-nba-nhl-montreal-canadians-cricket-ian-bell,seite=2.html
Rasenpflege auf höchstem Niveau – bei den Malaysian Open wird sich zu jeder Zeit um den Rasen gekümmert
© Getty
3/6
Rasenpflege auf höchstem Niveau – bei den Malaysian Open wird sich zu jeder Zeit um den Rasen gekümmert
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0307/bilder-des-tages-03-07-amare-stoudemire-nba-nhl-montreal-canadians-cricket-ian-bell,seite=3.html
Ein Mann und sein Werkzeug – Justin Smoak holt beim Spiel zwischen den Kansas City Royals und den Texas Rangers zum Homerun aus
© Getty
4/6
Ein Mann und sein Werkzeug – Justin Smoak holt beim Spiel zwischen den Kansas City Royals und den Texas Rangers zum Homerun aus
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0307/bilder-des-tages-03-07-amare-stoudemire-nba-nhl-montreal-canadians-cricket-ian-bell,seite=4.html
„Sehet und staunet“, dachte sich Amare Stoudemire, als er beim Spiel der Phoenix Suns gegen die Indiana Pacers zum Dunk ansetzte
© Getty
5/6
„Sehet und staunet“, dachte sich Amare Stoudemire, als er beim Spiel der Phoenix Suns gegen die Indiana Pacers zum Dunk ansetzte
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0307/bilder-des-tages-03-07-amare-stoudemire-nba-nhl-montreal-canadians-cricket-ian-bell,seite=5.html
Rechter Fuß auf Rot, linker Arm auf Gelb - beim NHL-Match zwischen Los Angeles und Montreal spielten Alexander Frolov und Josh Gorges eine Runde Twister
© Getty
6/6
Rechter Fuß auf Rot, linker Arm auf Gelb - beim NHL-Match zwischen Los Angeles und Montreal spielten Alexander Frolov und Josh Gorges eine Runde Twister
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0307/bilder-des-tages-03-07-amare-stoudemire-nba-nhl-montreal-canadians-cricket-ian-bell,seite=6.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DTM-Champion 2016?

Mattias Ekström peilt den DTM-Titel an
Mattias Ekström
Marco Wittmann
Robert Wickens
Timo Glock
Paul di Resta
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.