Motorsport

Porsche siegt erneut in Daytona

SID
Montag, 01.02.2010 | 15:47 Uhr
Der Porsche Riley führte das Team um DTM-Pilot Mike Rockenfeller zum 22. Porsche-Sieg in Daytona
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Wie schon im Vorjahr hat Porsche beim 24-Stunden-Rennen in Daytona triumphiert. DTM-Pilot Mike Rockenfeller und seine Teamkollegen hatten am Ende gut 52 Sekunden Vorsprung.

Porsche hat den Vorjahressieg beim 24-Stunden-Rennen in Daytona/Florida wiederholt.

Nach 755 Runden (4324,640km) hatten DTM-Pilot Mike Rockenfeller (Neuwied), Joao Barbosa (Portugal) sowie die beiden Amerikaner Ryan Dalziel und Terry Borcheller im Porsche-Riley 52,303 Sekunden Vorsprung auf Massimiliano Papis/Scott Pruett/Memo Rojas/Justin Wilson (Italien/USA/Mexiko/Großbritannien) in einem BMW-Riley.

Für Rockenfeller, der von seinem Arbeitgeber Audi die Freigabe für den US-Langstreckenklassiker erhalten hatte, war es der erste Gesamtsieg bei einem Rennen zweimal rund um die Uhr. Rekordsieger Porsche feierte bereits den insgesamt 22. Triumph in Daytona.

Montoya von Motorproblemen gestoppt

Vier Runden zurück belegte in Lucas Luhr (Koblenz) ein weiterer Audi-Werksfahrer den dritten Gesamtrang.

Dagegen musste der frühere Formel-1-Pilot Juan Pablo Montoya (Kolumbien), der auf dem Weg zu seinem dritten Gesamtsieg in den vergangenen vier Jahren war, in Führung liegend wegen Motorproblemen am BMW-Riley aufgeben.

Alles News und Infos zum Motorsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung