Rallye Dakar

Keine Lebensgefahr mehr: Manca geht es besser

SID
Mittwoch, 13.01.2010 | 16:33 Uhr
Luca Manca wird aber noch künstlich beatmet
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Mallorca Open Women Single
SoLive
WTA Mallorca: Görges -
Sevastova (Finale)
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Nach seinem schweren Sturz bei der Rallye Dakar schwebt der italienische Motorradpilot Luca Manca nicht mehr in Lebensgefahr, wird aber weiterhin künstlich beatmet.

Der bei der Rallye Dakar schwer verunglückte Motorrad-Pilot Luca Manca ist außer Lebensgefahr.

Der Italiener werde zwar noch künstlich beatmet, aber die kritische Phase sei vorbei, hieß es in einer offiziellen Mitteilung der Organisatoren. "Der Fahrer wurde aus dem künstlichen Koma geholt, um seine Reaktionen zu überprüfen. Diese wurden als zufriedenstellend erachtet."

Anschließend sei Manca erneut in ein künstliches Koma versetzt worden, um seine Nasennebenhöhlenentzündung in den Griff zu bekommen. Er habe aber keine Hirnödeme und seine Atmung sei unter Kontrolle. Ende der Woche soll Manca endgültig aus dem Koma geholt werden.

Der 29-Jährige war in der vergangenen Woche auf der sechsten Dakar-Etappe schwer gestürzt und mit einem Schädelbruch, einem Schädel-Hirn-Trauma sowie einer Lungenquetschung ins Krankenhaus in der nordchilenischen Stadt Calama geflogen worden.

Sainz fährt Gesamtsieg entgegen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung