Spengler startet von der Pole-Position

SID
Samstag, 10.10.2009 | 15:02 Uhr
Der Kanadier Bruno Spengler fährt seit 2005 in der DTM
© Getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Bruno Spengler hat sich für das vorletzte Saisonrennen der DTM die Pole-Position ergattert. Die Titelkandidaten Matthias Ekström, Gary Paffett und Timo Scheider müssen sich mit dem vierten, achten und 16. Platz zufriedengeben.

Der Kanadier Bruno Spengler steht beim 9. von 10 Läufen zur Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft am Sonntag (14 Uhr) im französischen Dijon erstmals in dieser Saison auf der Pole Position.

Zweitschnellster war Spenglers schottischer Mercedes-Teamkollege Paul di Resta vor Tom Kristensen (Dänemark) in einem Audi A4.

Dagegen lief es für die drei Titelkandidaten Timo Scheider (Braubach/53 Punkte), Mattias Ekström (Schweden/41) und Gary Paffett (Großbritannien/39) bei schwierigen Bedingungen mit Nieselregen alles andere als optimal.

Scheider (Audi) startet nur von Position 16, Paffett (Mercedes) von Platz acht. Lediglich Ekström (Audi) konnte die hohen Erwartungen mit Startplatz vier einigermaßen erfüllen.

Banderas gründet eigenen Rennstall

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung