Motorsport

Schumi fordert den Weltmeister

Von SPOX
Die Finalisten 2008: Ekström, Vettel, Schumacher und Kristensen (v.l.)
© Getty

Das Race of Champions steht vor der Tür - und zwar deutlich früher als in den vergangenen Jahren. Schon ab kommendem Dienstag treffen sich die Stars des Motorsports zum alljährlichen Spektakel. Michael Schumacher und Sebastian Vettel fordern im Vogelnest in Peking Weltmeister Jenson Button heraus.

Kaum ist die Formel-1-Saison vorbei, lassen es einige Stars der Szene schon wieder krachen. Das Race of Champions findet in diesem Jahr schon am kommenden Dienstag und Mittwoch, also nur zwei Tage nach dem Saisonfinale in Abu Dhabi statt.

Es geht nach Peking ins Olympiastadion von 2008, das so genannte Vogelnest. Dort kämpfen neun Teams und 18 Fahrer auf insgesamt sieben verschiedenen Rennwagen um den Nations Cup und den Sieg in der Einzelwertung. Der Nations Cup steht am Dienstag auf dem Programm, die Einzelwertung am Mittwoch.

Schumi und Vettel wollen Titel verteidigen

Für Deutschland sind wieder die zweimaligen Sieger des Nations Cup am Start, das Dreamteam Michael Schumacher und Sebastian Vettel. Sie fordern unter anderem den neuen Formel-1-Weltmeister Jenson Button heraus, der zusammen mit Tourenwagen-Weltmeister Andy Priaulx ein Team bildet.

Weitere aktive Formel-1-Piloten sind diesmal leider nicht am Start, dafür aber Ex-Red-Bull-Pilot David Coulthard und eine ganze Reihe großer Stars aus anderen Rennserien.

Alle Teams und Fahrer im Überblick:

Team Germany

  • Michael Schumacher (7-maliger Formel-1-Weltmeister)
  • Sebastian Vettel (Zweiter der Formel-1-WM 2009)

Team Autosport GB

  • Jenson Button (amtierender Formel-1-Weltmeister)
  • Andy Priaulx (3-maliger Tourenwagen-Weltmeister)

Team Skandinavia

  • Tom Kristensen (8-maliger Le-Mans-Sieger)
  • Mattias Ekström (2-maliger DTM-Champion)

Team Finland

  • Mikko Hirvonen (Zweiter in der Rallye-WM 2008 und 2009)
  • Marcus Grönholm (2-maliger Rallye-Weltmeister)

Team Australia

  • Jamie Whincup (V8 Supercars-Champion 2008)
  • Mick Doohan (5-maliger Motorrad-Weltmeister - 500ccm)

Team France

  • Yvan Muller (Tourenwagen-Weltmeister 2008)
  • Guerlain Chicherit (Langstrecken-Rallye-Champion 2009; 9. Platz bei der Rallye Dakar)

Team USA

  • Tanner Foust (3-maliger Medaillengewinner bei den X-Games)
  • Travis Pastrana (10 Goldmedaillen bei X-Games, 4-maliger US-Rallye-Champion)

Team Monaco

  • Clivio Piccione (A1GP-Pilot)
  • Emanuele Pirro (5-maliger Le-Mans-Sieger)

Team All Stars

  • David Coulthard (Ex-Formel-1-Pilot, Vize-Weltmeister 2001)
  • Giniel de Villiers (Rallye-Dakar-Sieger 2009)

Race of Champions von London nach Peking verlegt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung