Motorsport

Tomczyk lässt Titelfavoriten hinter sich

SID
Samstag, 15.08.2009 | 15:15 Uhr
In bisher 81 DTM-Rennen konnte Martin Tomczyk drei Siege einfahren
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Martin Tomczyk hat beim sechsten DTM-Saisonlauf auf dem Nürburgring die Pole Position eingefahren. Der Audi-Pilot landete nur knapp vor Bruno Spengler im Mercedes.

Martin Tomczyk hat erstmals in dieser Saison die Pole Position in der Deutschen Tourenwagen Masters geholt und den Titelkandidaten damit ein wenig die Show gestohlen. Der Audi-Pilot aus Rosenheim setzte sich auf dem Nürburgring mit 195 Tausendstelsekunden Vorsprung gegen den kanadischen Mercedes-Piloten Bruno Spengler durch.

Erst dahinter folgten der Gesamtzweite Mattias Ekström (Schweden/28 Punkte) und der Dritte Timo Scheider (Braubach/27) in zwei weiteren Audi auf den Plätzen drei und vier. Spitzenreiter Gary Paffett (Großbritannien/28) dagegen kam in seinem Mercedes nicht über Rang 15 hinaus.

Audi bisher immer auf der Pole

Für Audi war es im sechsten Saisonlauf die sechste Pole, womit die Ingolstädter einen Mercedes-Rekord aus dem Jahr 2003 einstellten. Insgesamt war es bereits die achte Pole Position in Serie, was zuvor Audi selbst und Mercedes je einmal geschafft hatten.

Paffett, der nur aufgrund der mehr erzielten Saisonsiege vor dem punktgleichen Ekström (beide 28) liegt, klagte nach seinem Aus schon in der ersten Qualifikationsrunde über Probleme mit dem Gaspedal. Nur einen Platz vor Paffett war auch für dessen Mercedes-Kollegen Ralf Schumacher auf Position 14 vorzeitig Feierabend, nachdem der Kerpener seine Reifen nicht auf Temperatur gebracht hatte.

Der Gesamtstand in der DTM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung