Pedrosa siegt hauchdünn vor Rossi

SID
Montag, 06.07.2009 | 09:27 Uhr
Dani Pedrosa blieb in einem spannenden Finish knapp vor Valentino Rossi
© Getty

Dani Pedrosa hat den Motorrad-Grand-Prix im US-amerikanischen Laguna Seca gewonnen. Der Spanier siegte knapp vor Valentino Rossi, der seine Gesamtführung in der WM ausbaute.

Der Spanier Dani Pedrosa hat den Motorrad-Grand-Prix der USA in Laguna Seca gewonnen. Der Honda-Pilot und WM-Zweite von 2007 feierte beim achten von 17 WM-Läufen der MotoGP mit einem Start-Ziel-Sieg seinen 30. Erfolg, den siebten bei den 500ern.

Der zweimalige 250er-Weltmeister setzte sich nach 32 Runden auf dem anspruchsvollen Kurs bei Monterey in Kalifornien hauchdünn gegen den Titelverteidiger Valentino Rossi (Italien/Yamaha) durch, der die Führung in der WM-Gesamtwertung ausbaute. Mit 151 Punkten liegt der achtmalige Weltmeister eine Woche nach seinem 100. Sieg weiter auf Titelkurs.

Polesetter Jorge Lorenzo (Spanien/Yamaha/142), der trotz zweier schwerer Qualifying-Stürze an den Start ging, und Casey Stoner (Australien/Ducati/135) bleiben Rossis härteste Verfolger. Pedrosa liegt mit 92 Punkten auf dem vierten Rang.

Rossi fügte der Liste seiner Rekorde mit seinem 158. Start in Serie eine weitere Bestmarke hinzu. Der Superstar mit der Nummer 46 stellte damit den Rekord des Brasilianers Alex Barros ein. Deutsche Fahrer sind in der MotoGP nicht am Start.

Nach dem 100. Triumph: Rossi jagt Agostinos Rekord

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung