Ford und Citroen fahren weiter bei Rallye-WM

SID
Donnerstag, 30.07.2009 | 13:47 Uhr
Ford fährt mindestens bis 2011 in der Rallye-Weltmeisterschaft mit
© Getty
Advertisement
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Ford und Citroen bleiben der Rallye-WM bis 2011 erhalten. Ford geht mit den Finnen Mikko Hirvonen und Jari-Matti Latvala ins Rennen. Citroen wartet noch auf die Zusagen der Fahrer.

Ford und Citroen werden auch in den kommenden beiden Jahren gegeneinander in der Rallye-WM antreten. Beide Hersteller bestätigten im Vorfeld der Finnland-Rallye, dass sie sich bis einschließlich 2011 verpflichtet haben.

Zunächst hatte Ford in Jyväskylä seinen Verbleib in der WM erklärt und zudem seine beiden finnischen Fahrer Mikko Hirvonen und Jari-Matti Latvala für die kommenden beiden Jahre bestätigt.

Nach einem weiteren Jahr mit dem Ford Focus will man dann 2011 auf den neuen Fiesta nach dem S2000-Reglement umsteigen.

Rallye-WM ist "Teil der DNA"

Wenige Stunden später zog dann Citroen nach. Die Rallye-WM sei für den französischen Konzern "Teil der DNA" und laut Sportchef Olivier Quesnel "eine exzellente PR-Plattform".

Seine beiden Fahrer, Rekordweltmeister Sebastien Loeb (Frankreich) und Dani Sordo (Spanien), konnte Citroen noch nicht über das Saisonende hinaus bestätigen, daran werde aber gearbeitet. "Ich bin zuversichtlich, dass Loeb und Sordo ihr Abenteuer bei Citroen fortsetzen werden", sagte Quesnel.

Loeb bewirbt sich für Formel-1-Cockpit

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung